Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Konrad Zuber am 16. April 2012
6117 Leser · 75 Stimmen (-4 / +71) · 1 Kommentar

Wirtschaft und Finanzen

Zweitwohnungssteuer

Sehr geehrter Herr Dr. Ude,

bitte erklären Sie mir, warum ein Zimmer für einen Studenten in München eine "Wohnung" ist, für die ggf. Zweitwohnungssteuer gezahlt werden müßte?

Alte Personen oder Polizisten in Unterkünften sind ausgenommen von der Steuer, da z.B. letztere keine Verfügungsgewalt über die Räume haben. Das hat auch ein Student über sein Zimmer im Studentenwohnheim nicht.

Zudem haben sicher 95% der Studenten kein Einkommen von über 25000€ vor dem Einzug in das Zimmer. Glauben Sie nicht, dass der Aufwand für die Erfassung und Bearbeitung dieser Personen in keinem Verhältnis zum Nutzen steht?

Eine Vereinfachung dieser aus meiner Sicht unnötigen Bürokratie würde doch Geld und Personal für wichtiger Dinge in der Stadt München freistellen oder meinen Sie nicht?

Mit freundlichen Grüßen

Konrad Zuber

+67

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Jürgen Keitel
    am 17. April 2012
    1.

    Mit 300 Wörtern ist kein vernünftiger Kommentar zur Zweitwohnungsteuer zu schreiben:

    http://www.juergenkeitel.homepage.t-online.de/seite96.htm

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.