Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Richard Hund am 10. November 2009
5192 Leser · 14 Stimmen (-6 / +8) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Zustand Radwege

Sehr geeherter Herr Ude!

Ich habe kürzlich gelesen, dass die Stadt München ab 2010 die Mittel für die Radinfrastruktur erheblich aufstockt. Ich möchte deshalb auf folgende Mängel hinweisen:

- die Harlachinger Straße (Rad-/Fußweg) ist am nördlichen Ende zwischen Drumberg und Volckmerstraße in sehr schlechtem Zustand und sollte einen neuen Belag erhalten.

- die Drygalskiallee erhielt einen neuen Teerbelag. Für den begleitenden Radweg an der Westseite südlich der Stäblistraße reichte es leider nur zu Flickwerk: über 30 (!) einzelne Flickstellen. Jede der Flickstellen verursacht sowohl bei der Auf- als auch bei der Abfahrt jeweils einen kleinen Schlag und macht das Radeln dort unangenehm. Es ist mir unverständlich, dass man den Radlern nur Flickwerk zugesteht.

- die Graubündener Straße erhielt vor ca. 3 Jahren einen neuen Teerbelag. Seither gibt es bei der Fußgängerampel bei der Schule (gegenüber Haus Nr. 27) auf der Ostseite einen ca. 3 cm hohen Absatz, der beim Radeln einen unangenehmen Schlag auf Lenker und Sattel verursacht.

- die Schönstraße erhielt voriges Jahr einen neuen Teerbelag. Leider reichte es auch hier beim Radweg nur für Flickwerk

- der Radweg entlang der Ostseite der Garmischer Autobahn erhielt 2-3 Jahren teilweise einen neuen Belag. Leider verblieb ein erheblicher Teil in nicht sehr gutem Zustand. Besonders dringend saniert werden sollte der Teil vom Silvrettaweg nach Norden bis etwa zu der Stelle, wo die Autobahn auf Höhe des Schlosses Fürstenried einen Knick macht.
Etwa ab diesem Knick ist zwar der Belag besser, jedoch wird der Weg anschliessend schmaler und ist damit für einen Zweirichtungsradweg zu schmal.
Bei der (erlaubten) Befahrung dieses Radwegs in südlicher Richtung bei Nacht verursachen Autos, die auf der Autobahn stadteinwärts fahren, häufig Blendungen, so dass entgegenkommenden Radfahrer schlecht zu sehen sind - Autolichter sind viel heller als Radlichter. Hier wäre eine Beleuchtung des Radwegs sinnvoll - die Autobahn wird hell erleuchtet, der Radweg liegt leider häufig im Schatten von Bäumen und Sträuchern.

- der Radweg an der Lochhamer Strasse ist beidseitig auf ganzer Länge schmaler als die StVO erlaubt; viele Einmündungen bilden viele Gefahrenquellen. Bei der Ein- und Ausfahrt zum McDonald´s blockieren sehr häufig Autos den Radweg. Deshalb sollte die Benutzungspflicht aufgehoben werden.

- der Radweg an der Westseite der Forstenrieder Allee ist südlich der Liesl-Karlstadt-Strasse von stark schwankender Qualität; teilweise existiert nur ein unbefestigter Trampelpfad. Das sollte verbessert werden.

- der Radweg an der Tierparkbrücke ist zu schmal, wird häufig von Fußgängern benutzt und ist somit nur bedingt nutzbar. Hier sollte die Benutzungspflicht aufgehoben werden.

Ich bitte um Prüfung meiner "Mängelliste" und möglichst Behebung der Mängel. Soweit dies - aus welchem Grund auch immer - nicht möglich ist, sollte zumindest die Benutzungspflicht aufgehoben werden, soweit eine solche besteht.
Gerne bin ich bereit, mit einem Mitarbeiter des zuständigen Amtes mein Anliegen vor Ort zu erläutern.

Mit freundlichem Gruß
Richard Hund
(München-Fürstenried)

+2

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.