Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Rainald Laurer am 06. Oktober 2009
7213 Leser · 29 Stimmen (-4 / +25) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Zustand mancher Radwege

Sehr geehrter Herr Ude,
unsere Stadt nennt sich die fahrradfreundlichste Großstadt in Deutschland.
Leider ist der Zustand etlicher Radwege in den letzten Jahren sehr schlecht geworden. Als ein Beispiel von vielen möchte ich den Radweg auf der Nymphenburger Straße stadteinwärts nennen, der insbesondere zwischen der Landshuter Allee und der Maillinger Straße gefährliche Unebenheiten aufweist, die zu Stürzen führen können.
Ich würde mich freuen, wenn der Zustand der Radwege ebenso gut wäre wie der Zustand der Fahrbahnen. Und ich würde mich freuen, wenn die Radwege, bei denen dies möglich ist, verbreitert würden, damit ein gefahrloses Überholen möglich ist und das Rechtsüberholen nicht noch mehr zunimmt.
Ich denke, es stünde unserer Stadt gut an, für das Prädikat "fahrradfreundlich" auch die notwendigen Maßnahmen durchzuführen.
Gibt es einen Sanierungsplan für das Radwegnetz?
Mit freundlichen Grüßen
Rainald Laurer

+21

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 03. Dezember 2009
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Laurer,

Ihren konkreten Hinweis zum Radweg an der Nymphenburger Straße stadteinwärts, insbesondere zwischen der Landshuter Allee und der Maillinger Straße, wird das Baureferat gerne zum Anlass nehmen, die genannten Stellen nochmals zu überprüfen. Allerdings muss aufgrund der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel der Schwerpunkt hier – wie auch beim Straßenunterhalt - auf die Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit gelegt werden.

Der Radverkehr in München wird schon seit Jahrzehnten gezielt gefördert. Allein in den Jahren 1992 bis 2008 wurden direkt dem Radwegebau zuzuordnende Investitionen in Höhe von rund 33 Millionen Euro getätigt. Dabei sind Radverkehrsmaßnahmen, die anlässlich von Großbaumaßnahmen mit ausgeführt werden, noch gar nicht enthalten. Außerdem werden vom Baureferat auch im Zuge von Unterhaltsmaßnahmen Radwegsanierungen durchgeführt – allein in den letzten vier Jahren auf insgesamt über 80 Straßenabschnitten mit Gesamtkosten von rund 2 Millionen Euro.

Ab dem kommenden Jahr werden nochmals deutlich mehr Mittel und zusätzliches Personal für die Förderung des Radverkehrs in München zur Verfügung stehen. Dies hat der Stadtrat im Juli diesen Jahres beschlossen.

Auf der Grundlage dieses Stadtratsbeschlusses soll in den nächsten Jahren auch untersucht werden, wo eine Umverteilung des Straßenraumes zugunsten des Radverkehrs – und damit etwa eine Verbreiterung von Radwegen - möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen