Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Tatjana Zivic am 11. November 2010
8756 Leser · 70 Stimmen (-1 / +69) · 0 Kommentare

Gesellschaft und Soziales

Zentrale Gebührenstelle

Sehr geehrter Herr Ude,

ich habe eine großes Anliegen an SIe.

ich muss mich an Sie wenden da ich sonst keinen Rat mehr weiß, außer dass ich an die Öffentlichkeit gehe sprich Fernseh oder Zeitung.

Leider bin ich mit dem Sachbearbeiter der Zentralen Gebührenstelle äußerst unzufrieden. Ich habe letztes Jahr im Oktober einen Antrag auf Gebührenermäßigung mit allen Unterlagen per Post geschickt. Leider habe ich diese Post ganz normal versendet ohne Einschreiben usw.
Ich hatte auch mal im Hort die Erzieherinnen angesprochen warum mein Bescheid so lange dauert, da wurde mir gesagt es dauert halt so lange ich müsste mich gedulden. Im September diesen Jahres hatte ich eine Kontopfändung auf meinem Konto über 1800 €. Als ich bei dem Amt für Kassen- und Steuer anrief hieß es das sind die Hort Gebühren für Ihre Tochter..................

Ich rief sofort meinen Sachbearbeiter an, der meinte ich habe keinen Antrag von Ihnen bekommen und deshalb müsse ich den vollen Betrag bezahlen. Er sagte auch, ich habe Ihnen doch einen Bescheid im Mai zugeschickt (den ich nie erhalten habe). Bitte schreiben Sie mir doch einen Widerspruch zu diesem Bescheid dann leite ich das weiter. Gesagt getan und das fazit ich muss die kompletten Kosten bezahlen.
Leider bin ich nicht die einzige der es so bei diesem Sachbearbeiter ergangen ist, den es kann nicht sein das so viele Eltern aus unserem Hort das gleiche passiert ist, bzw. es gab auch schon Fälle das die Eltern die Post per Einschreiben, per Hortpost verschickt haben und er meint er hätte nichts bekommen. Unterlagen verschwinden sind angeblich nie angekommen.
Wegen einer anzuzweifelnden Arbeitsweise eines Sachbearbeiters habe ich nun Schulden die ich monatlich abzahlen muss.

Ich habe bereits eine Dienstaufsichtsbeschwerde an den Vorgesetzten geschickt bzw. habe ich vorher telefonisch Kontakt aufgenommen. Ich fühlte mich nicht genug ernst genommen, er sagte mir ja das kann passieren das Post verschwindet auf dem Postweg aber er wird sich darum kümmern. Ich muss ganz ehrlich sein, ich glaube es nicht das dabei was rauskommt. Deshalb bitte ich SIe bzw. Ihr Büro um Hilfe.

Dieser Zustand ist untragbar. Ich habe auch schon mit Eltern Kontakt aufgenommen die es gleich bzw. ähnlich wie mir ergeht oder ergangen ist. Wir sammeln jetzt Unterschriften das es nicht nur ein zwei oder drei Leuten so erging sondern deutlich mehr.

Mit freundlichen Grüßen

Tatjana Zivic

+68

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.