Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Tanja Wilking am 07. Februar 2012
7961 Leser · 582 Stimmen (-228 / +354) · 0 Kommentare

Wirtschaft und Finanzen

Zahlungsmoral der Stadt München

Sehr geehrter Herr Ude,

seit mehreren Jahren bin ich auf Honorarbasis für die Stadt München in ihren Ausbildungseinrichtungen tätig.

Leider hat es sich in den letzten zwei Jahren immer mehr herausgestellt, dass die Zahlungsmoral der Stadt nicht den Erwartungen der für die Stadt Tätigen entspricht. Trotz Vorliegen der Unterlagen dauert es in der Finanzbuchhaltung bis zu 3 Wochen, BIS das Geld überhaupt zur Überweisung angewiesen wird und ich muss fast monatlich nachfragen, wann ich das Entgelt für meine Tätigkeit erhalte.

Auch nun warten andere für Sie Tätige und ich z.B. auf Geld, welches am 09. und 16.01.2012 bei der Buchhaltung eingereicht wurde, aber immer noch nicht auf dem Konto eingegangen ist.
Solch eine Bearbeitungszeit kann nicht sein und wenn ja, dann erwarte ich eine Erklärung für solch eine Verzögerung.

Vielen Dank im voraus für eine kurze Stellungnahme und die Beantwortung meiner Frage.

Mit freundlichen Grüßen

T. Wilking

+126

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 26. September 2012
Christian Ude

Sehr geehrte Frau Wilking,

ich bitte um Verständnis dafür, dass die Verwaltungsabläufe in einer so großen Organisation wie der Landeshauptstadt München leider eine notwendige Zeit in Anspruch nehmen. Die einzelnen Stationen des Abrechnungsverfahrens von der Schule über die Buchhaltung im Referat bis zur Stadtkasse selbst und die dadurch anfallende Bearbeitungszeit haben nichts mit mangelnder Zahlungs- moral der Stadt zu tun, sondern sind für den ordnungsgemäßen Verwaltungs- ablauf erforderlich. Korrekte Verwaltungsverfahren dienen dazu, die Nach- vollziehbarkeit der städtischen Ausgaben sicherzustellen. Letztendlich sind es die Steuergelder unserer Bürgerinnen und Bürger, für deren ordnungsgemäße Verwendung wir als Kommune die Verantwortung tragen.

Dessen ungeachtet bleibt es Ihnen selbstverständlich freigestellt, ausstehende Zahlungen anzumahnen. Ich gehe aber davon aus, dass Sie mittlerweile alle noch ausstehenden Honorare erhalten haben.

Mit freundlichen Grüßen