Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Ludwig Hurnaus am 07. Februar 2012
4220 Leser · 83 Stimmen (-10 / +73) · 4 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Winterdienst

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

nach einem bisher eher milden Winter haben sich zur Zeit wieder strengere Witterungsbedingungen eingestellt.

Auf meinem,heutigen Weg zur Arbeit von Grünwald zu Hauptbahnhofnähe hatte ich das Gefühl, daß der Winterdienst in München offenbar gänzlich eingestellt worden ist. Weit und breit war kein einziges Räum/Streufahrzeug zu sehen.

Insbesondere der Harlachinger Berg war spiegelglatt. Er war weder geräumt noch gestreut (um ca. 07:30 Uhr). Ich bin ganz langsam, im ersten Gang den Berg heruntergefahren - ich war gewarnt, weil die Fahrzeuge vor mir ebenfalls "schlichen". Dennoch kam mein Wagen leicht ins Schlingern, was ich glücklicherweise noch abfangen konnte.

Bekannte Gefahrenpunkte, wie Steigungsstrecken innerhalb der Stadt sollten doch wirklich bevorzugt einen Winterdienst erfahren.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, dieses, mein Anliegen ist mir sehr wichtig - bin ich doch gerade noch mit einem blauen Auge einer Karambolage entkommen. Wäre ich nur ein klein wenig schneller gefahren - in einem Tempo, welches bei einem geräumten und gesandeten Harlachinger Berg angepaßt und vertretbar wäre, hätte ich einen möglicherweise schweren Unfall, eventuell durch Karambolage mit einem entgegenkommenden Fahrzeug nicht vermeiden können

Freundlichenn Gruß
Ludwig Hurnaus

+63

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Martin Krafft
    am 07. Februar 2012
    1.

    Nehmen Sie in Zukunft doch die öffentlichen, wenn Sie sich eine Fahrt mit dem Auto nicht zutrauen. Es sollte nicht oberste Aufgabe der Stadt sein, Einzelpersonen mit Komfortbedarf den Weg freizuräumen.

  2. Autor Maria Käser
    am 07. Februar 2012
    2.

    Sehr geehrter Herr Hurnaus,
    warum wenden sie sich mit Ihrem Anliegen nicht direkt an die dafür zuständige Stelle? Bis Sie hierzu, wenn überhaupt, vom OB eine Antwort erhalten, liegen Sie warscheinlich schon ander Isar beim Baden. Direkt mit Ihrer Beschwerde an das entsprechende Amt wenden, die reagieren nämlich, so zumindest meine Erfahrung sehr schnell und Sie können vielleicht in diesem Winter noch eine Verbesserung des Streudienstes erleben.
    Gruß
    K. Kneißl

  3. Autor Lothar Volz
    am 07. Februar 2012
    3.

    Die Stadt hat an so einem plötzlichen Wintereinfall alle Hände voll zu tun. Ich denke nicht, dass man dem Streudienst schlampige Arbeit vorwerfen könnte.
    Wieso fahren Sie dann mit dem Auto? Dass die Straßen glatt sind, das kann man sehen. Das darf man nicht erst dann erkennen, wenn man merkt, dass die anderen langsamer fahren!

  4. Autor Ludwig Hurnaus
    am 09. Februar 2012
    4.

    Sehr geehrter Herr Volz,
    es mag ja sein, daß die Stadt bei einem plötzlichen Wintereinbruch viel zu tun hat. Jedoch zählt der Harlachinger Berg mit 13% Gefälle/Steigung zu den neuralgischen Punkten, welche einer bevorzugten Betreuung bedürfen. Dies wurde auch bisher in aller Regel vom Winterdienst so gehandhabt. Jedenfalls war es für mich sehr überraschend, wie beschrieben, in der Hauptberufsverkehrszeit den Harlachinger Berg absolut unbehandelt, also weder geräumt, noch gestreut oder gesalzen vorzufinden. In diesem Zustand hätte der Berg leicht zur Falle werden können mit Material- und, nicht auszuschließen, Personenschaden!

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.