Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Fokke Mentjes am 27. April 2009
15636 Leser · 131 Stimmen (-6 / +125) · 0 Kommentare

Freizeit und Sport

Wiederherstellung des sog. "Bombenkraters"

Sehr geehrter Herr Ude,

vor einigen Wochen wurde vor den Toren der Stadt in Grünwald der BMX und Mountainbike Park "Bombenkrater" in einer Hau-Ruck Aktion mit schweren Maschinen planiert.

Diese einmalige Sportstätte wurde über 20 Jahre mühsam von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ohne einen Cent des Steuerzahlers aufgebaut. Es bildete sich ein Treffpunkt für diesen noch jungen Sport (Olympisches Gold in Peking!). Die Anlage hat viel für den guten Ruf der Sport-Stadt München getan.

Können Sie sich als passonierter Radler für diese Gruppe ohne Lobby einsetzen und auf den Wiederaufbau des "Bombenkraters" hinwirken? Ich denke es sollte ein leichtes sein, diesen kleinen Park mit etwas professioneller Hilfe der Stadt so zu gestalten, daß Umweltschutz und Sport in Einklang zu bringen sind.

Ich denke Sie stimmen mit mir überein, daß der ehrenamtliche Aufbau und die Pflege einer solchen Sportanlage durch die Jugendlichen auf alle Fälle besser ist, als sich hirnlosen Gewalt- und Ballerspielen vor dem Computer hinzugeben.

http://www.bombenkrater.de/

Mit freundlichen Grüßen

F. Mentjes

+119

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 19. Mai 2009
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Mentjes,

vielen Dank für Ihren Beitrag.
Zuständig für den „Bombenkrater“ ist jedoch nicht die Stadt, sondern das Landratsamt München, das gegenüber der Grundstückseigentümerin Landeshauptstadt München schriftlich angeordnet hatte, die illegal dort errichtete Radsportanlage (Geländemodellierungen und Materialien) zu beseitigen. Auch der Isartalverein hatte dem Landratsamt gegenüber seine Zustimmung zu den angeordneten Maßnahmen erklärt. Die widerrechtlich errichtete BMX-Anlage wurde ab 16.3.2009 entsprechend der Weisung des Landratsamtes entfernt und das Areal wieder bepflanzt.

Ziel der Anordnung des Landratsamts war es, der fortschreitenden Schädigung des wertvollen Schlucht- und Hangmischwaldes entgegen zu wirken. Der „Bombenkrater“ liegt im Landschaftsschutzgebiet „Isartal“ und im europäischen FFH-Schutzgebiet „Oberes Isartal“ und ist zudem als Bannwald und Bodenschutzwald ausgewiesen. Es handelt sich also um ein besonders schützenswertes Areal. Die Naturschutzbelange, die dort zu beachten sind, werden vom Landratsamt München bzw. Amt für Landwirtschaft und Forsten in Ebersberg vertreten und überwacht.

Nach dem Baureferat vorliegenden Presseinformationen beabsichtigen die Gemeinde Grünwald und das Landratsamt München die Bikerinnen und Biker bei ihrer Suche nach geeigneten Grundstücken alternativ zum "Bombenkrater" außerhalb Münchens zu unterstützen.

In München bietet die Stadt seit einiger Zeit im Bereich zwischen der Neuherbergstraße und der Nordheide einen offiziellen, öffentlichen BMX-Parcours an, der für alle Bike-Fans geeignet sein dürfte. Darüber hinaus beabsichtigt das Baureferat, in den nächsten Jahren im Stadtgebiet verteilt weitere BMX-Parcours anzulegen.