Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor I. Rannersberger am 23. Januar 2012
4558 Leser · 99 Stimmen (-8 / +91) · 3 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Was ist mit der U-Bahn los?

Sehr geehrter Herr Ude,
die Stadt München ist ja Gesellschafter des MVV. Daher erlaube ich mir, Ihnen heute mein Problem zu schildern.
Seit Wochen entspricht die Taktung der U6 Richtung Garching/Fröttmanning nicht den in den Fahrplänen angegebenen Zeiten. Die U6 Richtung Fröttmanning fällt immer wieder - zur Hauptverkehrszeit (ich selbst fahre von der Implerstraße zum Nordfriedhof) - aus und fährt nur sporadisch. Dies hat übervolle Züge zur Folge, die oft an der Implerstraße schon so überfüllt sind, dass ein Zusteigen nicht mehr möglich ist. Wenn man dann Pech hat, wartet man weitere 10 Minuten auf die nächste U6. Muss man zu einer bestimmten Zeit im Büro sein, bleibt nur, 30 Minuten früher zu fahren, denn alles andere kann unsicher sein. Das ist doch kein Zustand?!
Vor allem: Es ist kein Ausnahmefall, sondern mittlerweile die Regel. Seitens des MVV gibt es keine Erklärung, keinen Hinweis. Und - wie erwähnt - auch keine Änderung der Fahrpläne.
Wie kann das sein? Die Tarife steigen ständig, die Leistung wird permanent schlechter! Wäre es mir möglich, würde ich den Anbieter wechseln, denn so mit seinen Kunden umzugehen finde ich unprofessionell und in höchstem Maße kundenunfreundlich. Abgesehen davon wird dieser Zustand einer Weltstadt wie München einfach nicht gerecht.
Ich habe diese Beschwerde auch an den MVV gerichtet und würde mich wirklich freuen, wenn mir zumindest mal erklärt wird, was hier eigentlich los ist, welche Schritte unternommen werden um das Problem zu beheben und wann wieder mit einem regelmäßigen U-Bahn-Verkehr zu rechnen ist.
Tatsächlich bin ich höchst verärgert.
Herzlichen Dank für Ihre Antwort, der ich mit großem Interesse entgegen sehe.
Mit freundlichen Grüßen
Inge Rannersberger

+83

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Korbinian Beischl
    am 24. Januar 2012
    1.

    also - der MVV hat mit der U-Bahn nix zu tun, die betreibt die städtische MVG ! Meinen Erfahrungen nach ist die U-Bahn das Verkehrsmittel mit der höchsten Zuverlässigkeit in München. Sie beklagen die "hohen Preise" Im Vergleich zu Benzin und Strom ist der ÖPNV ein Billigpreisparadies! Wenn die U-Bahn Sie so nervt - fahren Sie mit dem Auto, Moped, Fahrrad oder gehen Sie zu Fuß !!!

  2. Autor Christoph Müller
    am 31. Januar 2012
    2.

    Wohl noch keine Nachrichten gelesen, Frau Rannersberger? Bei der U-Bahn gibts derzeit Fahrzeugengpaesse, weil jeweils beim neuen C-Wagen und den älteren Baureihen wichtige sicherheitstelevante Teile ausgetauscht werden müssten... Und im Übrigen hat das mit schlechter Leistung gar nix zu tun, das ist eben höhere Gewalt, das den Fahrzeugherstellern anzulasten sei, auf Kosten der Pendler...

  3. Autor Christian H.
    am 27. Februar 2012
    3.

    Selbstverständlich hab das etwas mit miserabler Leistung zu tun. Nämlich der Nicht-Leistung eines überflüssigen Managements. Dort sitzen diese Möchtegern-Halbgötter und fahren mit Ihren Entscheidungen einen Betrieb an die Wand. Nicht den Fahrzeugherstellern (ausgenommen C-Wagen) ist es anzulasten, dass hier sogar vom Hersteller vorgegebene Wartungsintervalle einfach nicht eingehalten wurden. Wir warten einfach bis etwas passiert... Und jetzt ist man erstaunt dass nach 40 Jahren Betrieb einzelne Wagen Mängel aufweisen. Wirklich erstaunlich mit welcher kaltschnäuzigen Arroganz die MVG die Schuld bei anderen sucht. Bei den Trambahnen ist es das gleiche verlogene Trauerspiel.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.