Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Debora Ebner am 02. Juli 2012
4610 Leser · 77 Stimmen (-8 / +69) · 0 Kommentare

Planen und Bauen

Warum wird überall gleichzeitig für eine Baustelle abgesperrt

Sehr geehrter Herr Ude,

wo kann man als bezahlender Bürger Münchens noch parken?

Ich wohne in der Margaretenstr.11.
Wegen angeblicher Kabelverlegung ist unsere Strasse auf der einen Seite komplett, auf der anderen zur Hälfte ab 03.07. für 10 Tage gesperrt. Gleichzeitig ist der Harras eine Baustelle ohne Parkmöglichkeiten( es sei denn man hat Tage zeit eine Lücke zu finden), ebenfalls ist in der Meindelstrasse ein großer Teil für das Bauvorhaben an dem früheren Bauhof für Parkplätze gesperrt.
Von der Plinganserstrasse zum Margaretenplatz ist ein Teil gesperrt, ausserdem ist die Margaretenkirche ja seit Jahrzenten eine Baustelle und deshalb zur Zeit auch wieder mit Parkeinschränkungen versehen.

Leider hat man ja durch die Parkberechtigungen, keine Möglichkeit sich weiter weg einen Parkplatz zu suchen, es sei denn man ist bereit für 10 Tage jeweils extra zu bezahlen.

Außerdem ist in diesem Viertel keine Garage zu bekommen, es sei denn man hat schon eine.

Wie soll man es jetzt anstellen, wenn man ein Auto besitzt und dieses ja nicht mit in die Wohnung nehmen kann, einen Parkplatz zu finden?

Sollen wir das Auto in Fröttmaning parken und mit der Bahn nach Hause fahren?

Warum werden bei Bauvorhaben nicht nur die Plätze abgesperrt, die wirklich so schnell wie möglich bearbeitet werden können und dann wieder freigegeben? So wie bei Ihnen vor dem Rathaus!
Bei und sind manche Stellen (Plinganserstr.,Margaretenplatz,) bereits seit Wochen abgesperrt und es wird nicht gearbeitet.

In unserem Viertel sind dieselben Strassen ( Plinganserstr., Meindlstr., Margaretenstr. Lindenschmittstr.) in den letzten 2 Jahren bestimmt schon zum Vierten mal aufgerissen worden, ich verstehe sowieso nicht warum man sie überhaupt noch schließt, da die erneute Öffnung der Strassen sowieso in Kurzem wieder stattfinden wird.

Wieso reicht es nicht, wenn der Bürger für solche, teils unsinnigen Bauvorhaben, bezahlen muss, warum müssen wir mitlerweile mindestens 2x im Jahr für mehrere Tage bis zu einer 3/4 Stunde pro Abend herumfahren um einen Parkplatz zu bekommen um dann noch 10-20 min. zu Fuss nach Hause zu gehen, da man erst in der Hinterbärenbadstrasse, Hansastrasse, etc. sein Auto losbringt?

Ich bedanke mich für Ihre Antwort im voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Debora Ebner

+61

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.