Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Rene Rautenberg am 26. August 2013
3638 Leser · 40 Stimmen (-8 / +32) · 0 Kommentare

Gesellschaft und Soziales

Warum verlangt München für Veranstaltungen so extrem hohe Gebühren?

Guten Abend Herr Ude,

viele Münchner, Alteingesessene, vor allem Rentner, lieben Veranstaltungen wie den Hamburger Fischmarkt auf Reisen.

Früher war das am Jakobsplatz. Dort waren alle zufrieden. Das es dort nicht mehr möglich ist verstehen alle.

Dann waren die am Sendlinger Tor Platz. Extrem klein und ungemüdlich. Jetzt sind die am Wittelsbacher Platz.

Dort müssen die jetzt so hohe Gebühren bezahlen, dass die sich kaum noch Werbung leisten können. An dem Platz brauchen die Werbung weil da nicht so viel Publikumsverkehr ist. Folge: Die Waren wurden deutlich teurer, die Qualität schlechter. Aus mir bekannten Quellen weiss ch, dass die trotzdem 80% Ihrer Arbeit nur für das bezahlen der Gebühr an die Stadt aufbringen müssen. Wenn es viel regnet, dann zahlen de drauf. Vielen anderen geht es genau so.

Viele mir bekannte Münchner, die ich dirt jedes Jahr treffe stöhnen, dass sie sich das kaum leisten können diese teuren Preise zu bezahlen.

Ich bin der Meinung, dass Sie mit dieser geldgierigen Politik viele Münchner verschrecken.

In Stuttgart müssen die fast gar nichts bezahlen.

Warum nehmen Sie den Münchnern durch diese geldgierige Politik den Spass?

Ist die Stadt München so arm?

Gruss
Rene Rautenberg

+24

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.