Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Susanne Wehde am 18. Juni 2012
4337 Leser · 72 Stimmen (-7 / +65) · 0 Kommentare

Sonstige

Vertretung im Krankheitsfall in der Stadtverwaltung

Sehr geehrter Herr Ude,
warum gibt es kein funktionierendes Vertretungssystem im Krankheitsfall eines Mitarbeiters/in bei der Stadt.

Beim Versuch einen Mitarbeiter/in im KVR zu erreichen, höre ich heute die Anrufbeantworteransage: "wegen Krankheit bis auf weiteres unbesetzt". Keine Rufumleitung, keine Möglichkeit eine Nachricht zu hinterlassen, auch kein Verweis auf "in dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an...." Denn es handelt sich um einen dringenden Fall.

Ich bin Elternbeiratsmitglied der Ernst-Reuter-Grundschule und dort zuständig für die Schulweghelfer. Wie Sie vielleicht wissen, müssen die Elternbeiräte der städtischen Schulen Schulweghelfer in Eigenregie rekrutieren, was nicht einfach ist; Das KVR befindet dann über die Eignung/Einstellung der Bewerber.

Die Grillparzer/Einsteinstrasse ist gegenwärig mittags völlig unbesetzt wg. Wegzug einer Schulwegehelferin und gleichzeitiger Krankheit des zweiten. Diese Kreuzung ist komplex und gefährlich.

Wir haben derzeit zur Nachbesetzung der offenen Schulweghelferstelle eine Anzeige geschaltet, unter Angabe der Telefonnummer des zuständigen Mitarbeiters/in, da ja die Stadt die Einstellung vornimmt. Die interessierten Bewerber hören nun obige Anrufbeantworteransage. Im schlimmsten Fall rufen die Bewerber nicht wieder an bzw. wir kommen mit der Nachbesetzung so sehr in Verzug, dass bis zum Ende des Schuljahres kein Ersatz gefunden ist.

Ich freue mich auf Ihre Antwort und auf ein funktionierendes Vertretungssystem im Krankheits- /Abwesenheitsfall.

Mit besten Grüssen
Susanne Wehde

+58

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.