Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Florian Obermaier am 10. Juli 2012
4561 Leser · 74 Stimmen (-1 / +73) · 0 Kommentare

Freizeit und Sport

Verschmutzung Ostpark

Sehr geehrter Herr Ude,

ich wohne seit über 30 Jahren im Münchner Osten genauer gesagt gegenüber des Ostparks welcher mir bereits als Kind schöne Zeiten bot.
Seit geraumer Zeit lässt die Sauberkeit und das Ambiente des Parks leider immer mehr zu wünschen übrig.
Gerade im Sommer wird der Park gerade von größeren Clans bzw. Familien aus Neuperlach geradezu überflutet. Es wird an allen Ecken und Enden gegrillt, Müll und Dreck hinterlassen, und ohne Rücksicht auf Verluste der Weg zugequalmt.
Auch das völlig überfüllte Michaelibad hilft da nicht unbedingt weiter.

Das Ausmaß dieses Fehlverhaltens kann man als Spaziergänger und Hundehalter dann noch wochenlang ausbaden. Teils penetranter Gestank nach vergammelten Lebensmitteln, Unrat und vor allem menschliche Fäkalien die in so gut wie jedem Gebüsch lauern. (Hunde reagieren nur auf menschlichen Kot daher ist es leicht den Unterschied festzustellen).
Der Acker der als Hundewiese gekennzeichnet ist macht da keine Ausnahme, während sämtliche Müllbehälter im Umkreis mit Hundekotbeuteln gefüllt sind haben viele Zweibeiner die Benutzung einer Toilette wohl noch nicht ganz verinnerlicht. Vielleicht hilft es statt fest installierter Grillplätze ein paar Verbotsschilder und Toiletten aufzustellen und das Ganze mit ein paar Kontrollen zu garnieren?
Es betrifft mich zwar noch nicht, aber wenn Kinder auch heute noch so spielen wie früher sind auch diese gerne im Gebüsch unterwegs und im Unterschied zu Hunden nur wenig geschützt gegen durch Kot übertragbare Krankheiten.

Natürlich will jeder auf seine Kosten kommen, aber bitte nicht zu Lasten der Allgemeinheit. Für mich kommt der Ostpark derzeit nur als absolute Notlösung in Frage, der Bugapark ist zwar ein paar Minuten entfernt, spielt aber hinsichtlich Hygiene und Dreck in einer völlig anderen Liga.
Sogar die kleine Grünanlage an der Michaeliburgstraße ist weitaus sauberer.

Um dem Anspruch der konkreten Fragestellung zu genügen würde mich interessieren ob und wann Maßnahmen gegen die Verschmutung des Ostparks ergriffen werden?

Mit freundlichen Grüßen

F.Obermaier

+72

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.