Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Gisela Döring am 20. Januar 2014
2901 Leser · 43 Stimmen (-3 / +40) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Verkehrsregel bezüglich Fahrradwegsnutzung

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
die Regel, dass Fahrradfahrer alternativ zum Fahrradweg auch die Fahrbahn nutzen dürfen, wenn der Fahrradweg nicht mit dem blauen Schild ausgewiesen wurde, scheint bei den Autofahrern noch überhaupt nicht angekommen zu sein. Erst heute wurde ich in der Elisabethstraße von drei Autofahrern, darunter auch einem Taxifahrer, angepöbelt und beschimpft, da ich die Straße befuhr, nachdem ich kurz davor an der Kreuzung Elisabethstr./Schleißheimerstraße auf dem Fahrradweg von einem rechtsabbiegenden Auto übersehen und fast überfahren worden war.
Ich würde deswegen gerne um eine Aufklärungskampagne, die explizit an die Autofahrer gerichtet sein sollte, über die Gleichberechtigung der Fahrradfahrer im Verkehr, bzw. über diese spezielle Regelungen bitten, damit man als Fahrradfahrer nicht noch mehr gefährdet und auch beleidigt wird. Ich könnte mir vorstellen, dass z.B. Flyer, die an parkende Autos gesteckt würden, Information im Hörfunk und Internet viel bewirken würde. Auf der München.de-Seite findet man diese Verkehrsregelung z.B. nur sehr versteckt in einem Flyer über Fahrradfahren in München; das müsste eher auf der Verkehrsstartseite publiziert werden.
Abgesehen davon halte ich die neue Regelung, dass in manchen Einbahnstrassen, wenn diese so ausgewiesen sind, Fahrradfahrer gegen die Einbahnstrasse fahren dürfen, für die Fahrradfahren äußerst gefährlich. Autofahrer und auch Fußgänger sind sich dessen nicht bewusst und gefährden den Fahrradfahrer durch Aufreissen der Autotüren und Nichtbeachtung des Fahrradfahrers. Ich habe deswegen schon einige Notbremsungen tätigen müssen und wurde dann auch noch beschimpft.
München wird nur dann eine gute Fahrradstadt, wenn die Aufklärung über Verkehrsregeln auch speziell an die Autofahrer getragen wird. Wenn dies nicht geschieht, sollte man besser keine dieser Regelungen wie Befahren der Straßen alternativ zum Radweg oder gegen die Einbahnstrasse fahren einführen.
Mit allerbesten Grüßen
Gisela Döring

+37

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.