Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Peter Neumeier am 18. Oktober 2011
6476 Leser · 138 Stimmen (-1 / +137) · 0 Kommentare

Planen und Bauen

Verkehrkollaps in der Parkstadt Schwabing

Sehr geehrter Herr Ude,

stellen Sie sich folgendes vor:
Sie müssen mit dem Löschzug der BF zu einen Zimmerbrand und stehen minutenlang vor pakenden Bussen und Autos, vor den Hotels in der PS Schwabing. die die Fahrbahn blockieren!

So geschehen vor kurzem in der Lyonel-Feininger-Str.

Auch die kreuz und quer geparkten Kfz bzw. LKW, von den illegal abgestellten Schrottfahrzeugen ganz zu Schweigen, die auf den Kiesflächen herumstehen und evtl. das Grundwasser verunreinigen können, sehe ich mit großer Besorgnis.Seit mehr als 10 Jahren ist vor unserem Haus eine Baugrube die auch mal als Müllhalde dient.

Für das Problem mit dem Hotel gibt es keine Lösung, doch gegen den Pakplatz in der Baugrube muß schnellstens etwas unternommen werden bevor das Grundwasser von den Schrottautos verschmutzt werden.

Gerne schicke ich Ihnen ein paar Photos von unserer Idylle
in der Parkstadt Schwabing.

Mit freundlichen Grüßen

+136

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 02. Mai 2012
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Neumeier,

das Kreisverwaltungsreferat hat vor Ort in Abstimmung mit dem Bezirksausschuss und der Polizei Verkehrsregelungen getroffen, die das Parken im Umfeld der Hotels regeln. Die Überwachung vor Ort fällt in den Zuständigkeitsbereich der Polizei. Diese kontrolliert die Einhaltung der Regelungen im Rahmen ihrer personellen Kapazitäten.

Nach den Feststellungen des Referats für Gesundheit und Umwelt werden die Kiesflächen zum Parken bzw. Abstellen von Fahrzeugen genutzt. Eine Grundwasserverunreinigung ist hierdurch nicht zu besorgen. Schrott-Kfz, gegen die das RGU im Vollzug der abfallrechtlichen Bestimmungen vorgehen könnte, waren zum Zeitpunkt einer Ortsbesichtigung nicht festzustellen. Gegen die Nutzung des Grundstücks als Abstellfläche für Pkw's könnte zivilrechtlich durch den Grundstückseigentümer vorgegangen werden, seitens des RGU besteht diesbezüglich jedoch keine rechtliche Handhabe.“

Mit freundlichen Grüßen