Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Brigitte Ballon am 13. Dezember 2011
4986 Leser · 97 Stimmen (-3 / +94) · 2 Kommentare

Politik und Verwaltung

Verkauf von 1670 noch relativ günstigen Wohnungen an die Gewofag

Sehr geehrter Herr Ude,

vergangenen Samstag wurden wir Mieter in der Weißenseestraße (Giesing) von der Gewofag informiert, dass die Stadt München - also Sie Herr Ude - 1670 Wohnungen an die Gewofag verkauft hat.

In diesem Schreiben wird auch schon von evtl. anfallenden Sanierungen gesprochen. Für uns ist eigentlich klar, dass - nachdem die Gewofag als Verwalter unserer Miethäuser - jahrzehntelang diese ziemlich herunterkommen hat lassen, nur noch die Grundstücke Geld wert sind. Ausserdem haben auch Sie - in Ihrer Eigenschaft als Aufsichtsratsvorsitzender der Gewofag - unser früheres angenehmes "Arbeiterviertel" zu einem sozialen Brennpunkt herunterkommen lassen. Würden Sie mir bitte folgende Fragen beantworten:

1. Warum werden wir nicht von der Stadt München als Eigentümerin über den Verkauf informiert?

2. Erfolgte der Verkauf jetzt, damit Ihr bevorstehender Wahlkampf nicht von einer schlechten Presse beeinträchtigt wird?

3. Wann werden wir Mieter informiert, wie es mit unseren Wohnungen weitergeht, insbesondere ob wir von der Gewofag kapputtsaniert werden oder evtl. sogar an einen weiteren Investor verscherbelt werden!

Dies alles klingt nämlich nicht sehr gut für uns Mieter und steht eigentlich im krassen Gegensatz zu Ihren eigentlich schon gebetsmühlenartigen Aussagen, dass günstiger Wohnraum in München erhalten werden muss, Mieter nicht aus ihren Wohnungen heraussaniert würden dürften, etc., etc.!

Herr Ude, das Gedächtnis von betroffenen Mietern ist sehr lange und deshalb bitte ich Sie um baldige Antwort, die ich dann hoffentlich an andere betroffene Mieter weitergeben darf.

Vielen Dank

+91

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Gabriela S.
    am 29. Januar 2012
    1.

    so wie es aussieht! hat Herr Ude keine Stellungsnahme zu diesen Beitrag übrig!
    seit Jahren wird das hier in München so gemacht!
    den die Verwaltung der Wohnungen wird der Stadt München zu teuer und es hat den Anschein! das die Stadt sowohl ihre Mieter sowie Mitarbeiter nicht gerade Respektvoll behandeln!
    Herr Ude ist zulange nach meiner Meinung im Amt und hat deshalb den Weitblick verloren"

  2. Autor Matthias Betz
    am 08. Februar 2012
    2.

    Die Stadt München bietet einige der wenigen noch irgendwie halbwegs bezahlbaren Wohnungen in München. Wenn dann ausgerechnet diese an Investoren veräußert werden, dann ist das eine Frechheit höchsten Grades! Denn es ist vollkommen klar, in welche Richtung das läuft. Der fortschreitenden Wohnraumverteuerung durch die hohe Attraktivität für Investoren in München gehört endlich Einhalt geboten. Das Wohnen muss auch für Normalverdiener noch bezahlbar bleiben. Genau das beteuert doch Herr Ude...

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.