Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Fetie Gagelmann am 15. Dezember 2010
5063 Leser · 79 Stimmen (-3 / +76) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

ungstreuter Schulhof, große Gefahr für die Grundschüler

Sehr geehrter Herr Ude,

meine 6-jährige Tochter geht in die Grundschule an der Schwanthalerstr. Zu meinem Entsetzen wird dort trotz Schnee und Eis nicht gestreut. Schüler und Lehrer stürzen. Der Pausenhof (der gleichzeitig der Lehrerparkplatz ist!) ist zusätzlich mit gefährlichen Gußeisenstangen versehen, die für die Kinder eine zusätzliche Gefahr darstellen. Ein "Kunstwerk" aus Metall und Betonstufen führt im Winter zu besonderen Gefahren durch Stürze. Der zuständige Hausmeister, der sogar im Schulhaus raucht (!), fühlt sich hierfür offensichtlich nicht zuständig, weil er sich wohl nach langjähriger Anstellung für unkündbar hält. Der Schulleiter nimmt den Hausmeister in Schutz und sorgt nicht für einen einen sicheren Ort für kleine Kinder ab 6 Jahren. Er fühlt sich wohl durch seine Unfallversicherung zu sicher, die aber im Falle einer groben Fahrlässigkeit, die das fehlende Steuen darstellt, gar nicht zahlen müsste. Die dortigen Lehrerinnen freuen sich, dass ich etwas gegen diesen Mißstand unternehme, weil sich trotz entsprechenden Beschwerden von Lehrern und Eltern an den Hausmeister und den Schulleiter keine Verbesserung erzwingen lies. Es gab nur Spott: "Mein Hausmeiser streut nur nachts nicht."

Stundenlange Telefonate mit dem Bauamt, Schulreferat, RBS, staatlichem Schulamt etc. haben den Eindruck erweckt, dass mit dieser Angelegenheit niemand etwas zu tun haben will bzw. mich mit Ironie abfertigen will.

Nur ein Herr des Baureferats war betroffen: "Ich schäme mich für meine Kollegen, das geht jeden etwas an, selbst einen Passanten, der an der Schule vorbeigeht."

Ich habe Bilder und Filmaufnahmen angefertigt und Unterschriften von Eltern gesammelt, die ich Ihnen gerne schicken würde. Hierfür bräuchte ich eine Postanschrift, die Sie direkt erreicht.

In den nächsten Jahren kommen meine weiteren Kinder in diese Schule. Ich möchte unbedingt vermeiden, dass sie (und die anderen Kinder) sich ernsthaft verletzen.

Das Rupprechtgymnasium z.B. (Schule meines ältesten Sohnes) wird vorbildlich geräumt und gestreut, ist das in einer Grundschule zu viel verlangt?

Würde in der Zeitung von einem durch einen Sturz schwer verletzen kleinen Mädchen berichtet, wären alle bestürzt. Aber verhindern will das keine!

Ich hoffe, dass Sie das Herz (und die Macht) haben, hier schnelle Abhilfe zu schaffen, sonst müsste ich die Staatsanwaltschaft einschalten.

Hochachtungsvoll

Fetie Gagelmann

+73

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.