Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor björn erler am 03. September 2013
4073 Leser · 94 Stimmen (-41 / +53) · 0 Kommentare

Gesellschaft und Soziales

unbezahlbare kitagebühr

sehr geehrter herr ude

wir sind eine kleine familie und leben in münchen trudering. unsere 1,5 jährige tochter bringt uns viel freude. jedoch ist diese freude nach klarwerden der zukünftlich zu zahlenden kitagebühr mehr als getrübt. mit mir als angestellter in einem kleinen handwerksbetrieb und meiner freundin als (meiner meinung nach deutlich unterbezahlten) erzieherin in einer städtischen kita haben einen bruttoverdienst welcher uns in die höchste gebührenstufe treibt. z.b. gehen ins brutto ja auch sonderzahlungen die noch besonders hoch versteuert werden rein. nicht verheiratet mit 2x st.kl.1 bleibt da netto nicht mehr viel. im klaren arbeitet meine freundin nur für miete und kita. würde sie kündigen und arbeitslosengeld empfangen würde die kleine daheim bleiben und wir hätten durch die kitaersparnis am ende sogar mehr geld.

ist das die art familienpolitik die uns immer so familienfreundlich angepriesen wird? ist es sinn der sache, dass mama ihre kleine 9h in eine städtische einrichtung gibt während sie 1/3 des monats in einer städtischen einrichtung arbeitet umd diese bezahlen zu können und unterm strich weniger geld hat als wäre sie arbeitslos?

wir müssen sogar überlegen ganz hier wegzugehen, weil wir uns den luxus einer kita nicht leisten können. ist das ihr ziel junge fachkräfte zu verjagen weil das leben in münchen mit kind unbezahlbar wird?

mit freundlichen gruss
familie erler / dietrich

+12

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.