Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Andreas Lesser am 19. Februar 2014
14708 Leser · 225 Stimmen (-27 / +198) · 0 Kommentare

Planen und Bauen

Unbesetzte Stellen in der LBK

Sehr geehrter Herr Ude,
Sie plädieren zu Recht für mehr Bauten in München. Da aber z.B. in der Abt. HA IV/41 seit August die Leitung nicht besetzt ist, überschreiten die Genehmigungen die geforderten sechs Monate als Bearbeitungsfrist.
Freiwerdende Stellen werden nicht besetzt, lediglich in der Stadtplanung. Stadtplanung schafft nur Baurecht, die LBK aber Baugenehmigungen.
Warum bleiben diese wichtigen Stellen unbesetzt?
MfG
Andreas Lesser

+171

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 10. April 2014
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Lesser,

ich bedanke mich für Ihre E-Mail Anfrage vom 19.02.2014 zum Thema Planen und Bauen. Darin sprechen Sie personelle Vakanzen im Bereich des Referats für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München mit den daraus resultierenden Folgen wie z.B. erhöhten Laufzeiten bei Bauanträgen an.

Wie in den meisten Unternehmen üblich, so ist auch bei der Landeshauptstadt München eine gewisse Personalfluktuation ganz normal. Oftmals ist diese Fluktuation auch nicht vorhersehbar, sondern tritt plötzlich ein. Es ist jedoch unser Bestreben, frei werdende Planstellen schnellst möglichst mit geeignetem Personal zu besetzen. Allerdings nimmt die Durchführung von Stellen- besetzungsverfahren eine gewisse Zeit in Anspruch. Für die von Ihnen konkret angesprochene Stelle bei der Lokalbaukommission, Abteilung 4, kann ich eine Besetzung in Kürze in Aussicht stellen.

Widersprechen muss ich Ihnen, dass bei der Stadtplanung, nicht aber bei der Lokalbaukommission freiwerdende Stellen nachbesetzt werden. Der Stadtrat hat in den beiden vergangenen Jahren sogar erhebliche Anstrengungen unternommen, um die Personalausstattung nicht nur in der Stadtplanung, sondern auch in der Lokalbaukommission zu verbessern. Dass personelle Engpässe in Einzelfällen zu bedauerlichen Verzögerungen in der Antrags- bearbeitung führen können, kann leider nicht immer ausgeschlossen werden, ist aber in der Gesamtbetrachtung für die Laufzeiten von Bauanträgen nicht alleine maßgeblich.

Vielmehr wirken sich die stetig steigenden Antragszahlen (leider werden viele davon unvollständig abgegeben, insofern tragen die Antragsteller/innen auch eine gewisse Mitverantwortung für schnelle Bearbeitungszeiten) sowie neue Aufgaben und Anforderungen für die Lokalbaukommission negativ auf die Laufzeiten aus. Sie können jedoch versichert sein, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lokalbaukommission sich auch weiterhin nach Kräften für die Bearbeitung der Bauanträge in zumutbarer Zeit engagieren werden.

Mit freundlichen Grüßen