Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Sandra King am 01. Juli 2013
6506 Leser · 303 Stimmen (-39 / +264) · 0 Kommentare

Planen und Bauen

Umbauplanung GS am Canisusplatz

Sehr geehrter Herr Ude,

es ist schön, dass es immer noch dieses Forum gibt, um entsprechende Nöte Ihnen und den Mitarbeitern der Stadt München vor Augen zu führen!

Ähnliche frühere Anfragen in diesem Forum sind nicht vergleichbar, da die Ursache für dieses konkrete Problem wohl aufgrund eines Planungsfehlers bei der Umbauplanung der Grundschule am Canisiusplatz passiert sein muss - Ich nutze dieses Forum daher, um Ihre Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich hoffe, Sie können dabei helfen, diesen Fehler wieder unbürokratisch & schnell "auszubügeln".

Unter diesem Raumplanungsfehler würde nämlich die Elterninitiative Canisius-Kids (die Mittags- und Hausaufgabenbetreuung einer meiner Söhne) erheblich leiden:

Im Rahmen des derzeitigen Umbaus des Altbaus der Grundschule am Canisusplatz kommt es ab dem 2. Schulhalbjahr 2013/2014 und den folgenden 2 Jahren zu extremen Raumengpässen bei der Mittagsbetreuung. Bei der Raumplanung im Zuge der Umbau-Maßnahmen der Grundschule wurde zum Teil nur von 3-zügigen und nicht 4-zügigen Klassen ausgegangen, (was aber eher der Realität entsprochen hätte). Das bedeutet für unsere Mittagsbetreuungskinder, daß Ihnen ab dem 2. Schulhalbjahr 2013/2014 nach Schulschluss bis 15 Uhr nur noch EIN Raum seitens der Schule zur Verfügung gestellt werden kann. (Bisher standen mehrere Räume für aufgeteilte Gruppen zur Verfügung.)

Das bedeutet EIN Raum für 60 Kinder und das ist für alle Betroffenen eine unglaubliche Zumutung über einen Zeitraum von 2 Jahren! Die Lautstärke und Raumnutzung durch 60 Kinder möchte man sich nicht vorstellen. Es wäre unglaubliche Ignoranz, wenn die Initiative der Eltern hier sich selbst überlassen bliebe!

Die Mittagsbetreuung erfährt von der Grundschule am Canisusplatz in der Regel die größtmögliche Unterstützung, was die Raumausstattung betrifft und auf diese Hilfe sind die Mittagsbetreuungskinder, Ihre Eltern und auch Mitarbeiter dort wirklich angewiesen.

Wir brauchen daher dringend die unbürokratische & schnelle Hilfe der Stadt München (z.B. die Genehmigung für Zusatzcontainer oder ähnliches als Ersatz für fehlende Räumlichkeiten?), OHNE dabei den Bau- und Zeitplan des Grundschulumbaus zu gefährden.

Ein offenes Ohr Ihrerseits für unser Problem und entsprechende Vorschläge & Taten zur Behebung dieser Raum-Not wäre super!

Ich hoffe auf eine rege Beteiligung & Engagement zu meinem Beitrag und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Sandra King

+225

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 23. Januar 2014
Christian Ude

Sehr geehrte Frau King,

dem 2006 erteilten Untersuchungsauftrag für die Generalinstandsetzung und Erweiterung der Grundschule Canisiusplatz lagen Prognosezahlen aus dem Jahr 2005 zugrunde, die eine 4-zügige Schule begründeten. In der Schlussphase der Vorentwurfsplanung ergaben sich jedoch neue Prognosezahlen, die den Ausbau der Grundschule zur 4-Zügigkeit nicht mehr rechtfertigten - es wurde auf langfristige Sicht vielmehr lediglich eine 3-Zügigkeit errechnet.

Die Raumbedarfsplanung wurde deshalb entsprechend korrigiert: Die bereits in der Planung vorgesehenen Räume für einen vierten Grundschulzug wurden zur Vergrößerung des ohnehin bereits geplanten Tagesheimes genutzt, so dass das Tagesheim nicht mehr vier, sondern insgesamt acht Gruppen umfassen wird.

Sollte die Schule nun aufgrund der hohen Bautätigkeit in Hadern – zumindest zeitweise – 
doch 4-zügig werden, kann im Bedarfsfall auch ein vierter Grundschulzug in den Tagesheimräumen eingerichtet werden. Mit dieser Option bleibt die Schule für Entwicklungen in alle Richtungen offen. 

Die Versorgung der Mittagsbetreuung mit entsprechenden Räumen liegt in der Verantwortung der Schulleitung. Dabei kann die Mittagsbetreuung auch in Doppelnutzung in Klassenzimmern untergebracht werden, wenn die Raumsituation und der Bedarf an Betreuungsplätzen dies erfordern. Ich bitte um Verständnis, dass ohne Doppelnutzung der Raumbedarf der Mittagsbetreuungen an den Münchner Grundschulen nicht mehr gedeckt werden könnte. Alternativ wären keine Erweiterungen mehr möglich.

Zusätzliche mobile Schulraumeinheiten sind nur möglich, um den schulischen Pflichtunterricht aufrecht zu erhalten. Dieser ist jedoch mit der aktuellen Raumplanung gewährleistet, so dass ich Ihrem Anliegen leider nicht entsprechen kann.

Ich empfehle Ihnen daher noch einmal mit der Schulleitung in Kontakt zu treten und das bestmögliche Raumkonzept für die natürlich ebenso wichtige Mittags- und Hausaufgabenbetreuung zu gewährleisten. Ich hoffe sehr, dass sich eine für alle Seiten akzeptable Lösung finden wird.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern für die Zukunft alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen