Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor florian huber am 31. August 2009
5259 Leser · 13 Stimmen (-4 / +9) · 0 Kommentare

Gesellschaft und Soziales

tagesbetreungsplatz in kinderkrippen

guten herr ude,

wir haben mal eine dringende frage, da wir ab nächstes jahr einen kinderkrippenplatz suchen, aber es eine wartezeit von 1 1/2 jahren gibt.

meine frau und ich sind beide voll berufstätig. sie ist seit letzter woche im mutterschutz und möchte nach einem jahr wieder arbeiten gehen.

doch wir bekommen keinen krippenplatz.

nun meine frage zu diesem thema.

warum bekommen familien in der städtischen krippe einen platz für ihr kind, obwohl ein elternteil zuhause ist, und wir und viele anderen eltern, die beide berufstätig sind bzw die mutter wieder arbeiten gehen möchte,da sie einen job hat, und steuern zahlen, die für die städtischen krippen und kindergärten verwendet werden und wir eben nicht.

diese soziale ungerechtigkeit kann doch in unserem münchen nicht sein, denn ohne unsere steuergelder können doch die städtischen krippen und kigas gar nicht exsistieren.

und eine private krippe können wir uns nicht leisten, denn sonst kann meine frau ihren lohn gleich dahin überweisen, und tagesmütter sind genauso teuer.

mit freundlichen grüssen
florian huber, münchen

+5

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.