Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Felix Scheibe am 27. April 2011
14428 Leser · 287 Stimmen (-10 / +277) · 2 Kommentare

Umwelt und Gesundheit

Speisepläne in den städtischen Kantinen

Sehr geehrter Herr Ude,

als treuer Kunde der städtischen Kantinen echauffiere ich mich regelmäßig über die sehr fleischlastigen Speisepläne. Spätestens seit die Thematik der Massentierhaltung über Filme wie "We feed the world" oder Jonathan Safran Foer's Bestseller "Tiere essen" in den Focus der Öffentlichkeit gelangt ist, sollte die Landeshauptstadt München mit gutem Beispiel vorangehen und Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein zeigen.
Mein Vorschlag lautet daher, wöchentlich mindestens einen fleischlosen Tag einzuführen und auch an den restlichen Tagen mindestens zwei vegetarische Gerichte anzubieten.

Ist das möglich?

Mit freundlichen Grüßen,

Felix Scheibe

+267

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 26. Mai 2011
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Scheibe,

mit den drei städtischen Kantinen im Baureferat, im Kreisverwaltungsreferat und im Rathaus ist jeweils vertraglich vereinbart, dass täglich mindestens ein vegetarisches, preisgebundenes Gericht angeboten werden muss. Neben dieser vertraglichen Verpflichtung bieten alle drei Katinenpächter freiwillig ein Salatbuffet und freie vegetarische Komponentenwahl an. In den Kantinen im Kreisverwaltungsreferat und im Rathaus wird darüber hinaus täglich ein Gemüse- und Antipastibuffet angeboten. Im Baureferat gibt es zusätzlich täglich in der Cafeteria ein kleineres vegetarisches Gericht. So gewährleisten die Kantinen, dass die städtischen Beschäftigen sich jeden Tag vegetarisch vollwertig ernähren können.

Die Landeshauptstadt München sieht sich als Arbeitgeberin in der Verpflichtung, das Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein der Beschäftigten zu fördern. Aus diesem Grund wurde das Thema „Kantinen“ im Personal- und Organisationsreferat im Bereich Gesundheitsmanagement angesiedelt. Als Beispiel für das Engagement der Stadt München zur Förderung des Umwelt- und Gesundheitsbewusstseins können wir die geplante „Veggiewoche“ nennen. Diese findet im Oktober 2011 in allen drei städtischen Kantinen statt. Zum einen bieten die Pächter in den Kantinen in dieser Woche überwiegend vegetarische Gerichte an. Zum anderen informieren wir begleitend über die ökologischen und gesundheitlichen Vorteile der vegetarischen Ernährung. Falls die „Veggiewoche“ bei den Beschäftigen auf Zustimmung trifft und auch die Kantinenpächter wirtschaftlich dadurch keine Einbußen haben, werden wir sicher über weitergehende vertragliche Regelungen nachdenken.

Mit freundlichen Grüßen


Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Sylvia Obermeier
    am 29. April 2011
    1.

    Mit täglich mehr fleischlosem Angebot wäre ich auch schon zufrieden. Die Fleichliebhaber können gerne tägl. 1 Gericht zur Auswahl haben.
    Warum bietet man nicht wahlweise Gemüse als zusätzliche Beilage mit an?

  2. Autor Harald Schmitt
    am 29. April 2011
    2.

    Wäre eine tolle Sache.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.