Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Thomas Goettinger am 15. Juli 2009
4199 Leser · 6 Stimmen (-4 / +2) · 0 Kommentare

Wirtschaft und Finanzen

Sparen sparen sparen

Sehr geehrter Herr Ude,

was mich in den öffentl. Diskussionen immer und immer wieder nervt ist, das jeder vom Sparten redet; jeder vom Umweltschutz aber es scheint das immer "der Andere" damit anfangen soll, das Gründe gfunden oder künstlcih herbei geführt werden um nicht zu sparen, um nicht Energie zu sparen usw.

Speziell geht es darum, das z.B: in öffentl. Gebäuden rund um die Uhr Licht brennt - warum? Das Strassenlaternen in Nebenstrassen die ganze Nacht durch brennen müssen, das Schaufenster die ganze Nacht beleuchtet sein müssen, und Werbeschilder (Leuchtreklame) betrieben wird.

Macht es nicht mehr Sinn, das die Regierung (wenn auch im lokalen Umfeld) mit gutem Beispiel voran geht und einfach um 23:30 die Beleuchtung (aussen wie innen) der öffentl. Gebäude aus schaltet? Selbst "Fluchtwegbeleuchtung" muß meiner Meinung nach nicht die ganze Nacht brennen...

Der Industrie/dem Handel kann erst einmal nahe gelegt werden, das Werbeleuchtmittel nachts ab geschaltet werden sollten...

Und die Energielieferanten sollten Ihre "Preispolitik" überprüfen, soweit mir bekannt ist, werden "großabnehmern" günstigere Tarife angeboten wie "Kleinabnehmern"...

Weiter könnten "Kleinabnehmer" z.B. staatlich begünstigt werden, wenn sie weniger Energie verbrauchen und somit weniger Umwelt belasten (z.B. wer nachweislich 20% weniger Strom verbraucht hat als im Vorjahr, bekommt 100€ Prämie vom Staat/der Komune)

in diesem umweltfreundlichen Sinne wünsche ich noch einen schönen Tag

Thomas Göttinger

-2

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.