Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Thomas Klug am 13. März 2014
15539 Leser · 120 Stimmen (-3 / +117) · 2 Kommentare

Freizeit und Sport

Schaukel auf dem Spielplatz Grünwaldpark

Sehr geehrter Herr Ude,

ich würde Ihnen gerne folgende Frage stellen:

Unsere kleine Familie (2 Kinder) ist Anwohner an der Grünwaldpark in der Nymphenburger Str. Ecke Südl. Auffahrtsallee. Wir sind sehr begeistert über diesen großzügigen Spielplatz.

Unsere Tochter Johanna (2,5 Jahre) ist, oder besser war am meisten begeistert von den 2 Schaukeln. Wie offensichtlich viele der anderen Kinder auch, es gab dort nämlich immer lange Schlangen.

Im Herbst wurden die Schaukeln irgendwann demontiert. Meine Frau fragte dann mal einem Herrn der auf dem Spielplatz eine Inspektion durchführte, wann die Schaukeln wieder montiert werden.
Leider war die Antwort sehr ernüchternd. DIe Schaukeln bleiben bis auf weiteres demontiert, da die Holzkonstruktion nicht mehr standfest genug ist. Eine Reparatur oder Erneuerung wäre in absehbarer Zeit nicht möglich.

Sehr geehrter Herr Ude, kann es sein, dass dieses Spielgerät wirklich dauerhaft außer Betrieb genommen wird?
Viele hundert Kinder würden hier auf lange Zeit ein großartiges Spielzeug verlieren.

Liegt dies an fehlenden Budget oder hat dies andere Gründe?

Für eine Beantwortung der Frage wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Klug

+114

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 10. April 2014
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Klug,



das abgebaute Schaukelgerüst war nicht mehr tragfähig, das ergab eine turnusmäßige Kontrolle. Das Holzgerüst wurde inzwischen durch ein Edelstahlgerüst ersetzt. Die Schaukeln werden demnächst aufgehängt, wenn das Fundament für das Gerüst belastbar ausgehärtet ist.


Da solche Maßnahmen prinzipiell ausgeschrieben und an externe Unternehmen vergeben werden müssen, ist die Wartezeit üblich; aber es besteht kein Anlass zur Sorge, die Schaukel würde dauerhaft außer Betrieb genommen werden. Die Stadt leistet sich für ihre Kinder ja weitaus mehr. Das Baureferat plant und baut nicht nur alle Jahre neue Spielplätze, sondern sorgt natürlich auch laufend für deren Sicherheit und Sauberkeit. 
Dieser Unterhalt kostet jährlich nahezu sechs Mio. Euro.

Hierzu noch ein Tipp: Sollten Sie wieder einmal einen Mangel auf einem der über 720 städtischen Spielplätze feststellen, können Sie dies über die Internetseite des Baureferates direkt an die richtige Stelle melden. In der Rubrik „Spielen in der Stadt“ ist dafür ein vorbereitetes Onlineformular hinterlegt unter: http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/baureferat....

Außerdem sind unsere Spielgeräte mit gelben Aufklebern markiert, die über die regelmäßigen Sicherheitskontrollen Auskunft geben und eine Telefonnummer nennen, an die man sich im Schadensfall ebenfalls wenden kann. 


Im Internet findet man übrigens auch eine Datenbank mit allen unseren Spielplätzen. Es lassen sich mit wenigen Klicks im Umfeld des Grünwaldparks mindestens zehn weitere städtische Spielplätze als Alternative finden. Nicht mitgezählt die Spielmöglichkeiten, die auf den privaten Flächen der Wohnquartiere ringsherum geboten werden, und die in der Regel für alle Kinder öffentlich zugänglich und nutzbar sind.

Mit freundlichen Grüßen


Kommentare (2)Schließen

  1. Autor John Jakob
    am 15. März 2014
    1.

    Auch wir haben 2 Kinder und sind sehr oft im Grünwaldpark. Ich unterstütze diese Frage sehr.

    Grund wird natürlich mal wieder ein fehlendes Budget sein. München ist eine der reichsten Städte in Deutschland und dann ist noch nicht einmal außerplanmäßig Geld für eine neue Schaukel da.
    Mal sehen wie der neue Bürgermeister mit solchen Dingen umgeht.

  2. Autor Martin Krafft
    am 16. März 2014
    2.

    Sie bekommen hier sicher keine Antwort (mehr). Schlage vor, wir trommeln eine kleine Mannschaft zusammen und reparieren das ganze einfach selbst. Bei Interesse: mail at martin-krafft.net

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.