Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Frank Heller am 12. September 2012
5689 Leser · 94 Stimmen (-3 / +91) · 1 Kommentar

Sonstige

Sauberkeit am Alten Botanischen Garten

Sehr geehrter Oberbürgermeister Ude,

als Betreiber des The Charles Hotels am Alten Botanischen Garten, erlaube ich mir, Sie auf diesem Wege zu kontaktieren.

Es ist mir und den Anwohner sowie unseren Hotelgästen ein sehr großes Anliegen, dass der schöne Alte Botanische Garten, permanent genutzt werden kann.

Die derzeitigen Umstände in Bezug auf Müllablagerungen lassen dies kaum mehr zu. Teilweise wird der Alte Botanische Garten mehrere Tage nicht mehr von der Stadtreinigung gesäubert, so dass nicht nur die Mülleimer überquillen sondern auch Müll an Bäumen und Gebüschen vorzufinden ist.

Des Weiteren auch im Sinne der Kinder, die auf dem Spielplatz spielen, ist zu gewissen Zeiten, die Sicherheit in keinster Weise mehr gegeben, da der Alte Botanische Garten leider auch als Schlafplatz und Aufenthaltsort von diversen Personenkreisen genutzt wird.

Sehr geehrter Oberbürgermeister Ude, ich bitte Sie innigst, sich dieser beiden Themen anzunehmen und freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen aus dem The Charles Hotel

Frank Heller
General Manager

+88

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 12. Dezember 2012
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Heller,

der Alte Botanische Garten liegt mitten im Herzen der Stadt und ist auch deshalb von großer Bedeutung für München, weil er vor allem in der Ferien- und Sommerzeit hoch frequentiert ist: Eine grüne Oase inmitten dichter Bebauung. Zwischen Hauptbahnhof und Lenbachplatz können ihn Münchner- innen und Münchner, Touristen und Geschäftsreisende, Jung und Alt, Nacht- schwärmer und morgendliche Jogger nutzen.

Die Stadt München will und kann dieses großstädtische Flair und die damit einhergehende Toleranz gegenüber allen Parknutzern nicht über das Maß der Münchner Grünanlagensatzung hinaus reglementieren.

Aber sie nimmt ihren Unterhalts- und Ordnungsauftrag dort sehr ernst. Das Baureferat (Gartenbau) entwickelte ein Parkpflegewerk für den Alten Bo- tanischen Garten, viele Anregungen und Empfehlungen des Bezirksausschuss und aus Bürgerversammlungen flossen in das Konzept mit ein, das den vielfältigen Nutzungsansprüchen ebenso gerecht werden musste, wie den Anforderungen des Natur- und Denkmalschutzes.

Leider ist es im Alten Botanischen Garten so wie überall: wo sich sehr viele Menschen aufhalten, wird auch viel Müll weggeworfen. Die Mitarbeiter des Baureferats leeren deshalb während der Sommermonate täglich die 28 Abfallbehälter, die jeweils 35 bzw. 45 Liter fassen, und reinigen zudem bis zu sechs Mal wöchentlich die Flächen, auch an Sonn- und Feiertagen. In den übrigen Monaten sinkt die Reinigungsfrequenz, wie jetzt im Winter, auf zwei Mal wöchentlich.

Sicherheit und Betreuung der jüngsten Parkbesucher haben im Alten Botanischen eine besondere Tradition: Das Spielhaus an der Sophienstraße wurde bereits 1947 den Münchner Kindern und Jugendlichen gestiftet und ist die älteste Einrichtung der offenen Arbeit mit Kindern des Kreisjugendring München-Stadt. Der Stiftungsgedanke ist es, Kinder und Jugendliche zu einem toleranten Miteinander zu erziehen. Mittlerweile spielen dort auch viele Kinder Ihrer Hotelgäste aus aller Welt. Im engen Kontakt mit dem Bezirksausschuss Maxvorstadt, dem Baureferat und der Polizei wird dafür gesorgt, dass der Spielplatz nahe des Hauptbahnhofs ein Ort für Familien aus allen Kulturen bleibt.

Auch weiterhin ist der Aufenthalt auf dem Spielplatz nur Kindern und Jugendlichen bis zu 16 Jahren und Erwachsenen nur in Begleitung von Kindern erlaubt. Für den Spielplatz gilt zudem ganzjährig ein Schließdienst, der durch die Grünanlagenaufsicht ausgeführt und überwacht wird; es wird täglich zwischen 7 und 8 Uhr aufgesperrt und je nach Tageslänge um 18 Uhr oder 20 Uhr zugesperrt.

Zur Sicherheit der Spieleinrichtungen findet außerdem allwöchentlich eine Sichtkontrolle der Anlagen statt, die Spielbereiche und -geräte werden zudem monatlich inspiziert.

Mit freundlichen Grüßen


Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Kai-Pierre Thieß
    am 12. September 2012
    1.

    Es stimmt, das Sauberkeitsproblem
    Ist nicht weg zu diskutieren, eine Schande für den doch gerade neugestalteten Alten Botanischen Garten. Bei dem Publikum und der Müllsituation wird dieser schöne Entspannungspunkt schnell wieder in seinen alten verwahrlosten Zustand zurückfallen. Denn ein Ort zum Wohlfühlen sieht anders aus. Wenn man sich dann nicht einmal sicher fühlen kann, hällt man sich besser fern!.

    MfG

    Kai-Pierre Thieß

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.