Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Bernhard Zech am 30. Mai 2010
5903 Leser · 78 Stimmen (-2 / +76) · 0 Kommentare

Planen und Bauen

Sanierungsarbeiten Gehbahn Schreivogl-/Peralohstraße Mai/Juni

Sehr geehrter Herr OB Ude,

aufgrund Sanierungsarbeiten der Gehbahn, die an unser Grundstück angrenzt wurde ich in dieser Woche von der Stadt München / Baureferat Tiefbau T 22/Ost, Dienstgebäude Neumarkter Str. 93, aufgefordert unsere Hecke auf der gesamten Grundstückslänge 30 cm zurückzuschneiden.

Das ganze war mit erheblichem Kostenaufwand bzw. ebenfalls Schönheitsverlust verbunden. So ist die Hecke von einem auf den anderen Tag, zumindest am vorderen Teil unseres Grundstückes, braun statt grün. Aufgrund von Fachauskunft dauert es mindestens 3-5 Jahre bis alles wieder grün nachwächst.

Der zuständige Herr war für mich tel. nicht erreichbar, meine Frau konnte mit ihm sprechen, wobei es nur hieß, er macht alles in Vertretung und kann auch nichts machen, da er nur das Gesetz ausführt.

Nun meine Frage. Warum kann einen niemand früher darauf aufmerksam machen, daß die Hecke nicht einmal 10 cm über das Lichtraumprofil hinaus wachsen darf bzw. warum teilt einem die Stadt München nicht rechtzeitig mit, daß der Gehsteig geteert wird und derartige Arbeiten in der nächsten Zeit erforderlich sind?

Es gibt in unserer Nachbarschaft genug Beispiele, wo die Hecke in erheblichem Maß mehr wie 10 cm über das Lichtraumprofil hinausragt und der Gehweg dennoch geteert werden konnte.

Vielen Dank für Ihre Auskunft und mit freundlichen Grüßen

Bernhard und Ricarda Zech

+74

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.