Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor A. Richter-Merk am 04. Juli 2011
4531 Leser · 83 Stimmen (-21 / +62) · 0 Kommentare

Bildung und Kultur

Sanierung Grundschule an der Fernpaßstraße

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Ude,

Die Grundschule an der Fernpaßstraße wurde in den 50er Jahren erbaut, ist also mehr als 50 Jahre alt. Leider sieht man dieses Alter der Schule auch an, da mehrere bauliche Mängel zwar seit Jahren im Schulreferat bekannt sind, aber die dringend notwendigen Renovierungsmaßnahmen nicht durchgeführt werden. Insbesondere die sanitären Anlagen und das Treppenhaus müssten renoviert, sowie einige Sicherheitsrisiken beseitigt werden.

In einem Artikel in der Süddeutschen Zeitung („Ein Kummer-spiel“ von Alfred Dürr, Seite R2, SZ Nr. 82 vom 8.04.2011) wurde beschrieben, warum bei 30 Jahre alten Gebäuden, wie der Neuen Pinakothek oder dem Gasteig in München Sanierungen notwendig sind. Zwei Zitate aus diesem Artikel:
„Lüftung, Elektroanlagen, Aufzüge, auch die Sanitäranlagen, die ständig in Betrieb sind, kommen nach Jahrzehnten ans Ende ihrer Lebenszeit“.
„Meist geht es bei anstehenden Investitionen auch um die Zukunftsfähigkeit dieser Häuser“.

Wir, die Eltern der Grundschüler an der Fernpaßstraße fragen uns: Warum gelten diese Aussagen nicht auch für unsere, weit ältere Schule? Wir fordern nicht einmal eine komplette Sanierung des Schulhauses, sondern nur die Beseitigung der schlimmsten Mängel, insbesondere der sanitären Anlagen. Hier blättert Putz von der Decke, Fliesen fallen von den Wänden, Heizkörper sind verrostet und der Geruch ist nicht besonders angenehm.

In der Vergangenheit (2008 bis 2010) fanden bereits mehrere Begehungen des Schulhauses durch Vertreter des Schulreferats, des Bezirksausschuss (BA 7) und eines externen Evaluationsteams statt. Dabei wurden jedes Mal diverse Mängel festgestellt. Vom Baureferat bzw. Immobilien-management wurden die Sanierungsmaßnahmen abgelehnt mit der Begründung, dass in den letzten Jahren bereits mehrere Geldbeträge in die Sanierung der Gebäude (der Grund- und Hauptschule) geflossen seien. Doch leider wurde mit diesem Geld hauptsächlich die Gebäude der Hauptschule und der Pavillon der Grundschule renoviert.
Ein Antrag des BA 7 zur Sanierung der Sanitäranlagen wurde mit der eigenartigen Begründung abgelehnt, dass diese in anderen Schulen noch schlimmer seien.


Deshalb bitten wir Sie als Oberbürgermeister um Ihre Unterstützung:

Bitte setzen Sie sich dafür ein, dass an der Schule an der Fernpaßstraße zumindest die dringendsten Renovierungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Vielen Dank und viele Grüße

Der Elternbeirat der Grundschule an der Fernpaßstraße

+41

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.