Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor J. Bolkart am 02. Juni 2009
14495 Leser · 33 Stimmen (-7 / +26) · 0 Kommentare

Freizeit und Sport

Saisonkarte Schwimmbad

Sehr geehrter Herr Ude,

ich studiere an der LMU in München und bin begeisterter Schwimmer, genauso wie meine Freundin. Dennoch verstehe ich nicht, warum es für die Schwimmbäder Münchens keine Saisonkarte oder sonstige Rabatte für Studenten gibt. Der momentane Preis ist zwar, für einen ausgiebigen Badetag nicht zuviel verlangt, aber als Viel-Schwimmer, der oft nur eine halbe Stunde zum Sporteln bleibt, drückt das ganz schön auf den Geldbeutel. Besonders als Student und Vater!
Ich komme aus einer Kleinstadt aus Niederbayern und selbst da sind die Angebote weitaus attraktiver als in München, was man an den zahlreichen und regelmäßigen Schwimmern deutlich sehen kann.
Die M-Card, die dann oft als Argument gebracht wird, kann das meiner Meinung nicht wett machen. Da springt nicht viel raus und ist doch nur ein Marketing-Instrument um woanders dann sein Geld auszugeben (vgl. Payback-Systeme)

Ich weis, das ist wohl ein kleines Problem, verglichen mit den politischen und wirtschaftlichen Auseinandersetzungen der Stadt,
dennoch würde ich (und viele andere Bürger sicher auch) mich sehr über eine Saisonkarte etc. freuen

mit freundlichen Grüßen

Jonas Bolkart

+19

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 31. Juli 2009
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Bolkart,

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bei der Festlegung der Eintrittspreise für die M-Bäder wird in besonderem Maße darauf geachtet, ein sozial ausgewogenes, aber auch leistungsorientiertes Eintrittspreissystem zu schaffen. Die Ermäßigungsgruppen A für Einzel- und Tageskarten und B für Monatskarten spiegeln dies wider. Kinder unter 6 Jahren können unsere Bäder kostenlos besuchen, Jugendliche erhalten bis zum vollendeten 15. Lebensjahr den Tarif der Ermäßigungsgruppe A. Schüler profitieren außerdem vom Ferienpass der Stadt München, in dem Gutscheine für fünf Hallenbadbesuche enthalten sind; die Freibäder können mit dem Ferienpass in den Pfingst- und Sommerferien ebenfalls kostenlos besucht werden.

Ein Angebot an Vielschwimmer ist die M//Card, die in allen M-Bädern gültig ist und mit der Sie deutlich sparen können. Wenn Sie die M//Card als Bäderkarte nutzen, sparen Sie bereits bei Aufladung eines Wertguthabens in Höhe von 25 Euro 10 Prozent (bei 50 Euro 15 Prozent, bei 100 Euro 17,5 Prozent und bei 200 Euro 20 Prozent). Es ist folglich nicht ganz richtig, dass die M//Card "nichts bringt".
Weitere Infos zur M//Card finden Sie unter: http://www.swm.de/de/produkte/mcard.html.

Weiterhin zu empfehlen ist der Sparpreis Schwimmen, der in allen Hallenbädern werktags 2,5 Stunden ab Betriebsbeginn und täglich 1,5 Stunden vor Betriebsende für eine Badezeit von 1,5 Stunden gilt. So zahlt man in dieser Zeit zum Beispiel für den Eintritt in die Olympia-Schwimmhalle nur 2,50 Euro (M//Card-Preis 2 Euro).

Ab kommenden Frühjahr wird es in der Olympia-Schwimmhalle ein neues Fitnessangebot mit einem hochwertigen Gerätepark, großen Kursräumen und einer fundierten sportlichen Betreuung geben. Gerade für Studenten könnte die Vormittagsmitgliedschaft interessant sein, die nur 44 EUR im Monat kostet. In diesem Preis ist die Nutzung der Olympia-Schwimmhalle inbegriffen.

Die Einführung einer Jahres- oder Saisonkarte wurde bislang nicht in Erwägung gezogen, weil es keine ausreichende Nachfrage hierfür gibt.

Beim deutschlandweiten Preisvergleich schneiden die Münchner Bäder mit am günstigsten ab. Gleichzeitig verfügt unsere Stadt über eine der modernsten Bäderlandschaften. Das Preis-Leistungs-Verhältnis, sowohl im Vergleich zu anderen kommunalen Bädern als auch zu Privaten, ist unvergleichlich gut.