Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor A. Baaser am 07. September 2012
4083 Leser · 109 Stimmen (-25 / +84) · 0 Kommentare

Wirtschaft und Finanzen

Restschuldbefreiung nach Insolvenz

Sehr geehrter Herr Ude,

Ich hätte eine Frage bezüglich des Kassen- und Steueramtes.
Ich bin anfang 2010 aus einer 6-Jährigen Insolvenz gekommen. Habe alles korrekt gemacht und habe die Restschuldbefreiung erhalten. Das Finanzamt und selbst die Kirchensteuer halten sich an das Bundesamt für Finanzen und sehen die Restschuldbefreiung nicht als zu versteuernden Gewinn an. War muss ich nun 70.000 Euro Gewerbesteuer zahlen, die auf diese Restschuldbefreiung erhoben wird.
Ich weiß mittlerweile, dass die Städte und Gemeinden hier kein Gesetz als Grundlage haben, aber wenn ich die 70.000 Euro zu zahlen habe, bin ich gleich wieder in der Insolvenz, und dies kann ja nicht Sinn und Zweck der Insolvenzordnung sein, oder?

Mit Freundlichen Grüßen
Andreas Baaser

+59

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.