Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Denise Greber am 12. September 2012
4030 Leser · 80 Stimmen (-1 / +79) · 2 Kommentare

Umwelt und Gesundheit

Reptilien

Sehr geehrter Herr Ude,

ich würde Sie gerne fragen ob man nicht eine Möglichkeit finden kann, die Münchner Reptilien Auffangstation aufrecht zu erhalten. Denn als Münchner Einwohner finde ich es beruhigend so eine Institution zu haben, die eine Zulaufstelle für viele Menschen ist und weniger Giftschlangen in München spazieren gehen.

Vielen Dank für Ihre Antwort :)

Freundliche Grüße
Denise

+78

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Monika Pregler
    am 12. September 2012
    1.

    Hallo Frau Denise Greber,ich schließe mich gerne Ihrer Meinung an.Diese Auffangstation ist wichtig und sollte unbedingt aufrecht erhalten werden.

  2. Autor Patrick Maier
    am 17. September 2012
    2.

    Hallo Frau Greber, gerne schließe ich mich Ihrer Meinung an. Die Reptilienauffangstation in München ist eine sehr wichtige Institution, da in vielen Fällen, leider diverse Tiere aus optischen oder " mode " Gründen zugelegt werden und anschliessend nach kurzer Zeit die Halter die Lust an dem Tier verlieren, oder dementsprechend nicht die nötigen Haltungsbedingungen erfüllen können, oder möchten.

    In den meisten Fällen, der Abgabetiere handelt es sich allerdings nicht um Giftschlangen, sondern um "lästig " gewordene Haustiere.

    Zitat aus der Website der Reptilienauffangstation München : "Bis zum Jahr 1995 wurden wir primär mit vereinzelten, „zu groß gewordenen", als Heimtier gehaltenen Reptilien konfrontiert. Im Einzelfall wurden Fundtiere, wie auch verletzt aufgefundene heimische Reptilien abgeliefert.
    ...
    Schwerpunkte Tier- und Artenschutz

    Schwerpunktmäßig werden in unserem Haus aus tier- und artenschutzrechtlichen Gründen beschlagnahmte Tiere untergebracht, aber auch herrenlose und lästig gewordene Reptilien aufgenommen.
    Darüber hinaus gewinnt die Unterbringung „gefährlicher Tiere" aus sicherheitsrechtlichen Gründen immer mehr an Bedeutung, was die Einrichtung eines Giftschlangenraumes zwingend notwendig machte."

    mit freundlichen Grüßen

    Maier Patrick

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.