Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Tonia Kempe am 02. Juni 2010
4723 Leser · 78 Stimmen (-2 / +76) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Radlhauptstadt Europas

Sehr geehrter Herr Ude,

ich begrüße es sehr, dass München vorhat, die fahrradfreundlichste Stadt Europas zu werden. Dennoch glaube ich, dass bis dahin noch sehr viel zu tun ist. Auf meinem Weg zur Arbeit (ca. 7,5 km) kann ich höchstens ein Drittel der Strecke auf Fahrradwegen zurücklegen. Und öffentliche Fahrradständer gibt es viel zu wenige - und das nicht nur an Verkehrsknotenpunkten wie dem Marienplatz oder dem Hauptbahnhof, sondern auch in ganz normalen Wohngegenden.

Ich bin vor einigen Jahren aus Kiel (Platz 2 in der ADFC-Umfrage nach den fahrradfreundlichsten Städten 2005) nach München gezogen und empfinde das Fahrradwege-Netz hier als überhaupt nicht zufriedenstellend. Ich bin sicher verwöhnt, aber auch Kiel war nicht immer so fahrradfreundlich, wie es jetzt ist. Dort ist in den letzten 20 Jahren sehr viel Geld in das Ziel gesteckt worden, die Stadt fahrradfreundlicher zu machen. Jetzt gibt es in der Innenstadt so gut wie keine Straße mehr ohne Fahrradweg, und an fast jeder Ecke stehen Fahrradständer. Vielleicht könnten Sie sich von den Kieler Kollegen einige Ideen abgucken?

Das wäre schön, denn ich empfinde es ehrlich gesagt als gefährlich, Werbung fürs Fahrradfahren in einer Stadt zu machen, in der es so wenige sichere Fahrradwege gibt!

Mit freundlichen Grüßen
T. Kempe

+74

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.