Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor R. Popovic , geb. Wintermann am 28. März 2012
4526 Leser · 73 Stimmen (-4 / +69) · 1 Kommentar

Bildung und Kultur

Quereinsteiger Erzieherin

Sehr geehrter Herr Ude,

folgender Sachverhalt, ich bin eine 25jahre jung verheiratete Frau, habe eine Tochter von 13 monaten, eine abgeschlossene Ausbildung zur examinierte Altenpflegerin seit 2008. Arbeitete 2Jahre in der Schweiz, machte danach ein Jahr Elternzeit und arbeite nun wieder seit Februar 2012 wieder in meinem Beruf. März 2011 war ich bereits auf dem Arbeitsamt und informierte mich ausführlich. Ich möchte gern in Kindereinrichtungen als Erzieherin arbeiten. Dies war schon immer mein Wunsch, doch mir war es früher nie möglich in diesen Bereich eine Ausbildung zu bekommen (großer Mangel ) also machte ich eine Ausbildung mit meinem Zweitwunsch. Doch nun kommt mein großer Traum immer mehr wieder hervor, vorallem seitdem ich einen eigenen kleinen Sonnenschein habe. Ich möchte so gern in diesem Beruf einsteigen. Derzeit verdiene ich 800euro netto mit Lohnsteuerklasse 5. Mir ist es nicht möglich, nun wieder finanziell bei null anzufangen, weil ich mindestens diesen Betrag in die Familienkasse einfließen lassen muss. Meine Frage, welche Möglichkeiten habe ich, in meinem Traumberuf einzusteigen und finanziell trotzdem abgesichert sein zu können. Auf dem Arbeitsamt hörten sie mich nicht einmal richtig an und schickten mich nach 3 Minuten wieder raus mit folgender Begründung: In ihrem Beruf finden sie immer Arbeit und werden somit nie arbeitslos werden und somit werden sie nie gefördert. Mein Wunsch wurde überhaupt nicht angehört und ich persönlich verstehe es nicht, da auch ein großer Mangel an Mitarbeiter in Kindereinrichtungen besteht. Bitte können sie mir helfen!!!! Möchte meinen Traum verwirklichen und dazu hat man nicht immer die Möglichkeit, allerdings nur ein Leben!!! Ich weiß nicht mehr weiter, stehe vor verschlossenen Türen.

Ich hoffe meine Geschichte findet bei Ihnen Beachtung und Sie können mir einen Ratschlag geben.

Mit freundlichen Grüßen

Roxcan Popovic

+65

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Stefan W.
    am 15. Mai 2012
    1.

    Sprechen Sie doch mal beim Referat für Bildung und Sport vor, die sind ja auch für Kinderbetreuung zuständig. Ich denke bei dem Mangel an Erzieherinnen werden Sie dort sich auf offene Ohren stoßen. Ich wünsche Ihnen und uns viel Erfolg dabei.

    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fu...

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.