Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Michael Helbig am 22. Mai 2009
4210 Leser · 22 Stimmen (-9 / +13) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Potentielle Gefahr für Schul- und Kindergartenkinder

Sehr geehrter Herr Ude,

Ich wende mich an Sie bezüglich des seit März bestehenden
einseitigen Halteverbots in der Weinbergerstrasse,
das auf Antrag des MVG vom Bezirksausschuss und
der Polizeiinspektion München Pasing, jedoch ohne
Abstimmung mit den Anwohnern eingeführt wurde.

Meiner Meinung nach haben sich die Entscheidungsträger hierbei
keine Gedanken über die Sicherheit der ca. 1350 Schul- und
Kindergartenkinder gemacht (Max-Plank Gym, Anne-Frank Realschule & Kindergarten in der Bäckerstrasse).

Denn seit der Einführung wandelte sich die Weinbergerstrasse
von einer „gemütlichen“ Anwohnerstrasse mit ca. 300 Autos
Durchgangsverkehr pro Tag zur Rennbahn !

Anmerkung hierzu (basierend auf meine amateurhaften Recherchen v=s/t):
Durch die beidseitig parkenden Autos in der Weinbergerstrasse
wurde in der Vergangenheit die Geschwindigkeit "zwangsreduziert",
auf ca. 24-30 km/h, oder langsamer.

Nach Einrichten des einseitigen Halteverbotes hat sich die
Geschwindigkeit auf ca. 45-57 km/h erhöht.

Teilweise gibt es hier auch PKW`s, Motorradfahrer, LKW`s & Busse,
die schon mal schneller unterwegs sind.

Ich habe dieses Gefahrenpotential bereits dem Pasinger Bürgerbüro gemeldet.

Leider fand ich hier kein Verständnis mit meiner Bitte an die Stadt München das Gefahrenpotential zu verringern und die Weinbergerstrasse in eine 30-Zone umzuwandeln (wie die umliegenden Strassen schon sind).

Wie Sie auf Ihrer Internetseite erklären:
„Täglich sind auf unseren Straßen 150 000 Kinder und über 1 Million Autos unterwegs.
Mehr Verkehrssicherheit für Kinder hat für uns daher höchsten Stellenwert.
Unser Ziel ist deshalb nicht die autogerechte, sondern eine verkehrsgerechte Stadt. „

Meine Frage:
Bitte unterstützen Sie mich, die Weinbergerstrasse in eine für Schul- & Kinderkartenkinder sichere Strasse zu machen.
Dies ist m. E. nur durch die Einführung einer 30-Zone zwischen Agnes-Bernauer-Str. bis Blumenauer-Str. realisierbar.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Helbig

+4

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.