Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor M. Siddiqi am 28. November 2012
4867 Leser · 206 Stimmen (-66 / +140) · 2 Kommentare

Gesellschaft und Soziales

Plakatwerbung

Sehr geehrter Herr Ude,

ich möchte hiermit Ihre Aufmerksamkeit auf ein Problem, das Normalweise ignoriert wird, zu lenken. Es geht um Nackt Werbungsposter an der U-Bahn, S-Bahn Haltstellen oder auf den Straßen. Solchen Plakaten haben negative Auswirkungen auf die Kinder, in besonders die Schulkinder. Manchmal ist es schwierig für ein Vater und sein Tochter gemeinsam auf einen Spaziergang zu gehen, weil man solchen Plakaten nach jede 300m findet. Für die Entwicklung unserer Kinder möchte ich Sie bitten, dass Sie Strenge Maßnahme nehmen und Regel für Plakatwerbung machen, so dass unsere Kinder eine Saubere Umwelt genießen.

Mit freundlichen Grüßen,

Muhammad Jawaid Siddiqi

+74

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Dirk Petry
    am 28. November 2012
    1.

    Ich möchte den Brief von Herrn Siddiqi unterstützen und hinzufügen, dass nicht nur Bilder von praktisch nackten Frauen, sondern auch Werbung für Erotikmessen und gewaltverherrlichende Videospiele stärker begrenzt werden sollte.
    Es ist abscheulich, was Werbeleute ungestraft in den öffentlichen Raum stellen dürfen. Der Jugendschutz wird verhöhnt.

  2. Autor Christoph Müller
    am 30. November 2012
    2.

    Wüßte nicht, dass Nacktbilder auf Werbeplakaten in München zu sehen sind. Wenn dann leicht bekleidet in Dessous. Wir leben hier in Deutschland, da sei es wohl rechtlich erlaubt...

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.