Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Ulrike Wiedemann am 09. Juli 2010
5126 Leser · 75 Stimmen (-4 / +71) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Parkraummanagement - Isarvorstadt Dreimühlenviertel

Sehr geehrter Herr Ude,

in den letzten Jahren wurden nach und nach die Parkzonen eingeführt welche für die Anwohner sicherlich von großem Nutzen sind. Aus Sicht der ansässigen Firmen, bzw. Mitarbeiter (in meinem Fall) ist dies nur leider weniger erfreulich.

Was mich leider besonders irritiert ist die Änderung der Regelung im Bereich der Wittelsbacherstraße und in der kleinen Sackgasse an der Eisenbahnbrücke (nähe Großmarkthalle), welche zuerst "Freies Parken mit Parkscheibe" für einen Zeitraum von 4 Stunden erlaubte bzw. letztere sogar uneingeschränkt freies Parken zulies. Nach einiger Zeit wurden diese Regelungen jedoch geändert, nämlich auf nur mehr 2 Stunden mit Parkscheibe für beide Bereiche. Nachdem die meisten Nicht-Parklizenzinhaber dies zuvor so handhabten, alle 4 Stunden das Fahrzeug umzuparken um die Zeit weitere 4 Stunden zu nutzen denke ich dass dies der Grund war für die Herabsetzung.
Ich gebe zu, dies ist nicht besonders umweltfreundlich, jedoch erlaubte die Situation keine andere Vorgehensweise.
Ich beobachte die Lage nun schon einige Zeit und konnte feststellen, dass für Anwohner ausreichend Parkflächen vorhanden sind, weshalb ich nicht ganz nachvollziehen kann, weshalb den Angestellten, die darauf angewiesen sind mit dem Fahrzeug anzureisen, die Situation dermaßen schwer gemacht wird.

Besonders der Ausschluss des Erwerbs einer Parklizenz für Angestellte in diesen Bereichen ist mir nicht ganz geläufig. Ich denke auch mit einem Höheren Betrag als dem der Anwohner könnte man sicherlich für beide Seiten (Stadt München + betroffene Arbeitnehmer) eine gute Lösung finden. Ich halte einen Betrag von ca. 60 - 100 EUR pro Jahr für diesen Personenkreis als angemessen.

Ich freue mich auf Ihr Feedback zu diesem Thema und hoffe auf eine gute Lösung.

Beste Grüße
Ulrike Wiedemann

+67

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.