Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Franz Huemer am 09. März 2012
7512 Leser · 106 Stimmen (-3 / +103) · 9 Kommentare

Politik und Verwaltung

Nutzungsänderung - Anfrage

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Ude,

HILFE:
Zum Thema Nutzungsänderung in der Landeshauptstadt München, Schreiben vom 17.01.2012, LBK PLAN HA IV/20V.
Es ist immens schwierig in Bestandsakten Einsicht zu bekommen, der Eigentümer verweigert bis heute nach zahlreichen Ersuchen die entprechende Vollmacht, warum wohl?
Leider mussten wir feststellen, daß uns der Eigentümer Gewerberäume ohne die öffentlich-rechtlichen Vorschriften zu beachten, vermietet hat. Es gibt hier keine entsprechende genehmigte Nutzungsänderung. Das hat uns die Stadt auch im Schreiben vom 17.01.2012 bestätigt. Seit diesem Zeitpunkt versuchen wir, Antworten auf unsere Fragen zu bekommen, bis heute fast vergeblich, doch vor wenigen Minuten konnte ich den zuständigen Sachbearbeiter telefonisch sprechen. Seine Antwort, die Stadt wird hier nicht tätig werden, man hätte das so besprochen, und es gibt ja auch wichtigere Dinge. Fazit, brauchst zu Hilfe und Auskunft und Unterstützung, dann läßt dich die Landeshauptstadt doch wirklich im Regen stehen. Auch der Hinweis auf Personaleinsparungen hilft uns hier nicht wirklich weiter. Hatte denn jemand schon ähnliche Erfahrungen mit der LBK und gibt es dazu Antworten oder Hinweise.
Wir sind sehr enttäuscht von dieser Art "abwinken" .
Aber die Hoffnung stirbt ja immer erst zuletzt!

Unsere Frage an Sie, sehr geehrter Herr Ude,
ist es üblich, daß auf schriftliche Anfragen wie Briefe oder Faxe keine entsprechenden schriftlichen Antworten kommen?
Muß man sich am Telefon anhören, daß es wichtigere Dinge gibt, als diese Anliegen der Bürger zu bearbeiten und zu beantworten? Begründung Personalmangel?
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns hier helfen könnten, wir sind mehr als verzweifelt!
Wir haben höflich und sachlich an die LBK geschrieben und bitten daher auch um eine begründete schriftliche Stellungnahme und Rückantwort.
Vielen Dank im voraus für Ihre Mühe.

Mit freundlichen Grüßen
Franz Huemer, Helmut Neuhauser,

+100

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (9)Schließen

  1. Autor Franz Huemer
    am 23. März 2012
    1.

    Guten Tag Herr Ude,
    leider haben wir seit 3 Wochen wieder nichts gehört,
    obwohl uns eine weitere Bearbeitung durch die LBK versprochen wurde???
    mfg
    Franz Huemer

  2. Autor Franz Huemer
    am 04. April 2012
    2.

    Sehr geehrter Herr Ude,
    wie die Zeit vergeht!
    Es ist bereits der 4. April und wir haben leider immer
    noch keine Antwort?
    mfg
    Franz Huemer

  3. Autor Franz Huemer
    am 12. April 2012
    3.

    Sehr geehrter Herr Ude,
    die LBK hat heute geantwortet, und aufgrund dieses Schreibens wird es doch Gewerbetreibende geben, die sich freuen können. Zitat " Wir sehen in dieser Änderung keinen baurechtlichen Missstand, der ein behördliches Vorgehen nach Art. 76 Satz 3 BayBO erforderlich macht. Derartige Nutzungsänderungen sind in einer Großstadt wie München alltäglich."
    Ihr Mitarbeiter bei der LBK PLAN HA IV/20 V ist wahrscheinlich sauer, da wir uns auf diesem Wege
    nochmals bei unserer Landeshauptstadt und Ihnen gemeldet haben.
    Hat jemand schon ähnlich Erfahrungen gemacht?

    mfg
    Franz Huemer

  4. Autor Franz Huemer
    am 12. April 2012
    4.

    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Ude,
    bezugnehmend auf das Schreiben möchten wir doch nochmals feststellen, daß der Wortlaut und Inhalt des Schreibens Ihres Mitarbeiters bei der LBK als ironisch und eigentlich auch frech bezeichnet werden kann. Wir werden die kompletten Unterlagen doch auch noch an die Regierung von Oberbayern mit der Bitte um Stellungnahme weiterleiten.

    mfg
    Franz Huemer

  5. Autor Helmut Neuhauser
    am 18. April 2012
    5.

    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Ude,
    Sie brauchen doch Geld für Ihren Tunnel?
    Wenn öffentlich rechtliche Vorschriften zu beachten sind
    warum gilt das nicht für alle und jeden?
    Sind Multimillionäre schon mal davon ausgenommen?
    mfg
    Helmut Neuhauser

  6. Autor Eckhart Hengst
    am 19. April 2012
    6.

    Sehr geehrter Herr Ude,
    schon unglaublich, oder?
    mfg
    Hengst

  7. Autor Christine Hengst
    am 20. April 2012
    7.

    Sehr geehrter Herr Ude,
    man kann sich dieser Meinung nur anschließen!
    mfg
    C.Hengst

  8. Autor Dominik Hengst
    am 23. April 2012
    8.

    das ist schon oberste Grenze

  9. Autor Franz Huemer
    am 23. April 2012
    9.

    Man staune, auf unsere Anfrage bei der
    Regierung von Oberbayern liegt schon nach einer Woche
    eine kompetente und sehr freundlich gefasste Antwort vor!

    Wir möchten uns bei der Regierung von Oberbayern
    schon mal sehr herzlich bedanken!!!

    Und es stimmt wirklich, "wer nicht kämpft der hat schon verloren"

  10. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.