Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Christoph Hamm am 04. April 2012
4401 Leser · 76 Stimmen (-5 / +71) · 2 Kommentare

Mobilität und Verkehr

MVV (Bahn) kommt ihrer eigentlichen Aufgabe nicht mehr nach

Sehr geehrter Herr Ude,

es ist doch vermutlich Ihnen als Bürgermeister der Stadt München ein Anliegen, dass die Leute vom Auto auf die S-Bahn umsteigen. Dazu müsste aber ein funktionierendes System vorhanden sein, dass die Leute auch von ausserhalb in die Stadt bringt.

Ich bin großer Fan des Öffentlichen Nahverkehrs und habe seit ca. 20 Jahren eine Monatskarte für den MVV. Leider sehe ich mich gezwungen mein Auto jetzt auch für die tägliche Fahrt in die Arbeit zu verwenden.

Die Leistungen des MVV sind in den letzten Jahren so schlecht geworden, dass man die mit höflichen Worten nicht mehr beschreiben kann. Ich könnte täglich eine neue Liste der nur mich betreffenden Fehler des MVV erstellen.

- Verspätungen täglich,
- Verwirrende Lautsprecherdurchsagen. Erst 5 Minuten Verspätung dann 20 dann 5, und dann total Ausfall, ist denn da die Sbahn die eben noch kurz vor dem Bahnhof gewesen sein muss explodiert?
- Zugausfälle,
- verlegte Bushaltestellen (betrifft MVG) ohne hinweisen wo die neue Haltestelle ist,
- Lebensgefährliche Situationen am Pasinger Bahnhof da aufgrund wöchentlicher total Ausfälle, tausende von Menschen am Pasinger Bhf stranden und die Tunnel verstopfen, und die Bahnsteige.
- Die Informationsplattform über Verspätungen hat monatelang nicht funktioniert. (http://www.s-bahn-muenchen.de/s_muenchen/view/aktuelle_be...)
- Informationen der Webseite über Verspätungen falsch oder kommen viel zu spät.
- Anrufe beim Callcenter wann denn wieder S-Bahnen fahren werden, wurden falsch beantwortet.

Ich bin ein sehr umweltbewusster Mensch, aber ich werde jetzt mein vorhandenes Auto wieder für den Weg in die Arbeit einsetzen.

Was interessant ist, es scheint, dass die Menschen in München sich so sehr daran gewöhnt haben, dass sich niemand mehr beschwert, man nimmt es hin, und wartet, und wartet und wartet.

Meine Empfehlung tragen Sie sich in oben genannter Plattform ein und lassen Sie sich über Email über die Betriebslage informieren. Sie werden viel viel zu lesen haben.

Ich hoffe Sie werden, hier eine Lösung finden, die Bahn jedenfalls weiß nicht wie man Leute von A nach B bekommt.

Eine schöne Woche, mit freundlichen Grüßen C. Hamm

+66

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Korbinian Beischl
    am 05. April 2012
    1.

    zunächst zur Klärung: Der "MVV" ist nur für Koordination und Abrechnung zuständig - die S-Bahn betreibt die DB im Auftrag des Freistaats Bayern mit ihrer Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG).
    Dort gibt es viele Probleme - aber daran sind alle die schuld, die in den 90ern die politisch gewollte Privatisierung der Bahn mit ihrer Stimme unterstützt haben. Dies führt dazu, dass für den Betrieb nicht mehr eine Firma (DB) zuständig ist, sondern etwa ein halbes Dutzend Unternehmen, die den Schwarzen Peter munter hin und her schieben. Wer in den 90ern C.. und F.. gewählt hat, soll bitte ganz still sein, denn er "wählte" die heutigen -unhaltbaren- Zustände!

  2. Autor Christoph Hamm
    am 10. April 2012
    2.

    Sehr geehrter Herr Beischl,

    Ihr letzter Satz klingt fast als würden Sie wissen wen ich wähle. Oder war diese Anklage allgemein gemeint? Wenn ich ehrlich bin interessiert mich überhaupt nicht wer Schuld hat, natürlich musste ich ein wenig Dampf ablassen, aber letztlich interessiert mich einzig und allein, dass der jetzige Zustand unerträglich ist und wann kann man wieder mit einem vernünftigen Service rechnen?

    Mit freundlichen Grüßen C. Hamm

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.