Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Jürgen Meier am 13. Dezember 2012
5077 Leser · 103 Stimmen (-6 / +97) · 0 Kommentare

Gesellschaft und Soziales

München Zenith

Sehr geehrter Herr Ude,
letzten Sonntag kam ich mit meiner behinderten Frau aus Nürnberg nach München angereist um im Zenith ein Konzert zu besuchen. Was uns da erwartet hat war für München gelinde gesagt beschämend.
Meine Frau ist zu 100% schwerbehindert, merkzeichen aG und H im Ausweis. Ums für alle verständlich zu machen sie hat 2 steife Kniegelenke in Armen und Händen keine Muskeln sitzt nicht im Rollstuhl und kann kurze Wege selber zu Fuß zurücklegen.
Wir kamen also in der Halle an. Was mir als erstes auffiel war das alle Rollstuhlfahrer irgendwo ganz hinten standen und deshalb von der Bühne garnichts sehen konnten.
Rollitribühne? Fehlanzeige.
Als so ca. nach 1 Stunde die Kraft in den Beinen meiner Frau nachgelassen hatte suchten wir verzweifelt irgendwo einen Sitzplatz. Ergebnis: Fehlanzeige.
Da entdeckte ich ganz hinten an einer Absperrung vor einen Verkaufsstand eine provisorische Sitzmöglichkeit an der Absperrung. Da setzte ich meine Frau auch drauf. Nach 5 min. kam ein Sicherheitsmann und meinte meine Frau müsse sofort von da aufstehen. Da darf niemand sitzen. Ich erklärte ihm die Situation meiner behinderten Frau. Antwort:
Das ist ihm egal, sie müsse sofort aufstehen. Sie haben die Auflage das hier niemand sitzen darf.
Hab das zwar erst für nen schlechten Witz gehalten aber er meinte das ernst.
Kann doch nicht sein das man einen schwerbehinderten Menschen die Möglichkeit gibt neue Kräfte zu sammeln. Meine Frau musste also wieder aufstehn.
Tja, und nachdem meine Frau keine Kraft mehr zum stehen hatte brachen wir das Konzert dann ab und fuhren nach hause.
Karte kostete 47 Euro, 170 km Anreise für ein halbes Konzert.
Tolle Sache in München.
Liebe Münchner, es geht auch anders:
Jaco Arena in Bamberg, von der größe her vergleichbar mit Zenith. Da wird in der Halle eine Behindertentribühne aufgebaut, So 3X3 Meter groß und 1,5 Meter hoch für alle Behinderten. Ein Sicherheitsmann steht während der ganzen Veranstalltung davor um die Rollifahrer raufzuschieben, achtzugeben und sie wieder runterzuschieben. Auf selber Bühne stehen auch Stühle für alle die zwar behindert sind aber nicht im Rolli sitzen.
Arena Nürnberg: Da werden die Vip Logen für alle Behinderten geöffnet.
München Zenith?
Gar nix. Behinderte anscheinend nicht erwünscht.
Ich finds beschämend für eine Stadt wie München.
Da bleib mer lieber in Nürnberg.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Meier

+91

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.