Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Stephan Hannemann am 28. Juli 2010
6354 Leser · 91 Stimmen (-1 / +90) · 0 Kommentare

Umwelt und Gesundheit

Müllsituation Theresienwiese

Sehr geehrter Herr Ude,

ich wohne nunmehr bereits 11 Jahre an der Theresienwiese und bin dort entsprechend häufig zunächst mit meinen Kindern und mittlerweile mit unserem Hund unterwegs. Auch viele andere Anwohner, Beschäftigte und Touristen nutzen das Areal für Spaziergänge, Spiele etc. Hinzu kommt, dass die Theresienwiese auch immer wieder als Veranstaltungsort für verschiedene Events genutzt wird, was ich grundsätzlich begrüße.

Dennoch ist die Müllsituation auf der Theresienwiese seit vielen Jahren katastrophal - ein Zustand, mit dem man insbesondere als Anwohner und in der direkten, täglichen Nahbetrachtung konfrontiert wird. Gerade im Verlaufe der erwähnten Großveranstaltungen kommt es immer wieder zu drastischen Vermüllungen, letztmalig im Zuge des Rewe-Festes. Nach eben diesen Veranstaltungen gleicht die Theresienwiese noch lange Zeit einem Großmülleimer, der neben ungefährlichen leider auch gefährliche Restmüllstoffe beherbergt, wie beispielsweise Glasscherben, Nägel und dergleichen.

Dort, wo sich bereits Müll befindet, verlieren leider auch viele Menschen die Hemmung, auf dieser Fläche weiteren Müll zu hinterlassen. Dies ist eine wenig glückliche Situation und Ausgangslage, insbesondere in einer Stadt wie München. Nachdem wir feststellen mussten, dass zwar die gepflasterten Wege, nicht aber die Wiesen vom Müll befreit werden, kam es in dem genannten Zeitraum immer wieder vor, dass wir besonders auffällige und gefährliche Müllvorkommen in Eigenregie entsorgt haben. Dass wir am Ende natürlich keine spürbare Verbesserung der ständigen Vermüllung bewirken können, versteht sich von selbst.

Vielleicht ist hier die Stadt gefordert, mit geeigneten Mitteln die Müllsituation an der Theresienwiese zu verbessern, z.B. durch die Aufstellung von Mülleimern, die Pflege und Abgrenzung der Wiesen und vermehrte Räumaktionen. Hierbei wären dann selbstverständlich auch die Veranstalter in die Pflicht zu nehmen, die die Freifläche der Theresienwiese nutzen, ob nun ganz oder nur zu Teilen.

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Sie diese Anfrage ernsthaft prüfen und sich gelegentlich mit mir in Verbindung setzen würden, um mich über den Stand der Dinge zu informieren.

Herzlichen Dank vorab und beste Grüße,

Stephan Hannemann

+89

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.