Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Manfred Schuhmann am 21. März 2011
7476 Leser · 112 Stimmen (-5 / +107) · 1 Kommentar

Politik und Verwaltung

Mietspiegel München 2011

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Ude,

Die Tage wurde in der Presse der neue Mietspiegel 2011 vorgestellt und gepriesen, dass keine Gerichtsverfahren mehr notwendig wären. Dem ist leider in der Praxis nicht so. Das Münchner Gericht bestellt Gutachter, ohne den qualifizierten Mietspiegel zu stärken.
In München gibt es kein Mietspiegelurteil wie in Berlin (LG BERLIN Urteil v.3.6.03 – 65 S 17/03), dass grundsätzlich zunächst einen Gutachter ausschließt.
Das Gericht in München entscheidet fast nur nach Gutachten.
Hierzu ist zu bemerken, dass vom Gericht bestellte Gutachter in Ihrer Hauptätigkeit z.B. Geschäftsführer einer Hausverwaltung und im Verband der Hausverwalter und im Ring Deutscher Makler sind (?).
So sind entsprechende Kontakte zu den Hausverwaltungen die Objekte verwalten, für die Gutachten erstellt werden, nicht auszuschließen. Ein neutrales Gutachten ist unter diesen Bedingungen wohl nicht zu erwarten. Es werden für Gutachten nur die im Mietspiegel für den Vermieter nützlichen Aspekte für einen Vergleich herangezogen. Was dann noch nicht passt, wird mit der „freien Spanne“ begründet. Unser Gutachter äußerte sich sogar im Gutachten abfällig über den Mietspiegel. Dass im Mietspiegel Fehler sind, kann man nicht ausschließen, dann sollte der der Sozialausschuß der die Stadt auch bemühen die Fehler zu bereinigen, damit dem Mietspiegel auch Geltung verschafft werden kann. Wenn man dann noch in der Tagespresse ließt, dass zur Erhebung der Durchschnittsmieten bei Neuver-mietung einfach die Anzeigen in den Tageszeitungen ohne Nachprüfung herangezogen werden, verliert man den Glauben an ein gerechtes System. Bei diesem System müssen ja die Wohngeldzuschüsse der Stadt ständig steigen, da besonders Rentner und sozial schwache die Mieten nicht mehr bezahlen können.

Herr Oberbürgermeister sorgen Sie bitte dafür, das der Mietspiegel die Geltung erhält, die notwendig ist einen sozialen Frieden auf dem Mietsektor in München herzustellen.

Als gebürtiger Müncher würde ich auch noch gerne als Rentner in München wohnen können.

+102

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Manfred Schuhmann
    am 31. Oktober 2011
    1.

    Schade dass zu diesem wichtigen Punkt keinerlei Stellungnahme
    erfolgt ist ! M. Schuhmann

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.