Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Hans Rudolf am 14. Oktober 2011
5984 Leser · 119 Stimmen (-16 / +103) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Laute Kehrmaschinen in Thalkirchen

Sehr geehrter Herr Ude,

ich würde Ihnen gern eine Frage stellen.

Schon seit Jahren ärgere ich mich über die lauten Kehrmaschinen, die oft noch vor 5 Uhr in Thalkirchen die Bürgersteige und Strassen kehren und dabei direkt vor den Fenstern der (schlecht schallisolierten) Altbauten auf und abfahren. Bis sie wieder ausser Hörweite sind, vergehen oft 15 Minuten. Ich fühle mich durch diesen um diese Zeit vermeidbaren Lärm in meiner Nachtruhe schwer gestört und werde davon oft aufgeweckt.
Es würde doch reichen, wenn diese lärmenden Maschinen erst ab 7 Uhr fahren würden. Jedenfalls vor 6 Uhr ist das m. E. eine Ruhestörung.

Ich freue mich über Ihre Antwort und verbleibe mit

freundlichen Grüßen
Hans Rudolf

+87

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 17. Januar 2012
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Rudolf,

der Stadtbezirk Thalkirchen gehört nicht zum sogenannten „Vollanschlussgebiet", in dem die Stadt die Straßenreinigung auf den öffentlichen Verkehrsflächen durchführt. Bei den von Ihnen monierten lauten Kehrmaschinen handelt es sich daher wohl um Fahrzeuge von Privatunternehmen, die im Auftrag der hier gemäß der Straßenreinigungs- und sicherungsverordnung zuständigen Anlieger den Gehweg, die Parkbuchten, die Radwege und die Straße bis zur Mitte der Fahrbahn reinigen.

Der gewerbliche Einsatz dieser Maschinen durch Reinigungsunternehmen, Hausmeisterdienste und ähnliche Firmen unterliegt den Betriebszeitbeschränkungen der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung (32. BImSchV). Diese Verordnung schreibt vor, dass Kehrmaschinen in allgemeinen, reinen und besonderen Wohngebieten nur von 7.00 bis 20.00 Uhr eingesetzt werden dürfen.

Ein konkretes Vorgehen der Landeshauptstadt München gegen Personen bzw. Firmen, die bereits vor 7.00 Uhr in Wohngebieten Reinigungsarbeiten mit Kehrmaschinen durchführen, ist jedoch nur möglich, wenn Name und Anschrift des Lärm-Verursachers bekannt sind. Sollten dies Daten für Sie nicht ermittelbar sein, empfehlen wir Ihnen die Polizei zu rufen.

Für evtl. Rückfragen stehen Ihnen das Referat für Gesundheit und Umwelt (uw.rgu@muenchen.de) selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen