Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Jens Böttger am 14. Januar 2011
5024 Leser · 74 Stimmen (-2 / +72) · 0 Kommentare

Planen und Bauen

Lärmsituation in M-Pasing

Guten Tag Herr Oberbürgermeister Ude!

Mein Anliegen umfasst die Bahntrasse im Bereich M-Pasing.

Ich möchte Sie auf die ständigen Schallemissionen der Schienenfahrzeuge hinweisen. Gerade an der Bahntrasse zum Münchner Hauptbahnhof haben viele tausende Einwohner Münchens ihr Zuhause. Teilweise werden bereits gebaute Wohngebäude durch Bürogebäude vom Eisenbahnlärm abgeschirmt. Jedoch ist an einigen Stellen kein Platz für diese Gebäude. Eine Stelle ist mir besonders aufgefallen. Es handelt Sich um den nördlichen Bereich Pasings direkt an der Bahntrasse. Hier stehen teils noch Altbauten mit sehr geringen Abstand zu Bahn. Es besteht kein Schallschutz zu dieser Seite.
Nach mehreren Gesprächen mit Pasinger Einwohner, befürchten diese, daß der Lärm durch die Lärmschutzwand zwischen der Nordumgehung Pasing und der Bahntrasse sich noch verstärkt bzw. die Schallemissionen aus dem Bahnverkehr dadurch in die nördlich gelegenen Wohngebiete gedrückt wird.

Es wurden wohl in naher Vergangenheit Schallschutzfenster eingebaut, jedoch sollen diese nicht ausreichen, da der Personen- und Güterverkehr stetig zugenommen haben und die Nordumgehung auch zeitnah in Betrieb genommen wird.
Zudem wurde mehrmals erwähnt, daß sich die betroffenen Pasinger gerne eine lärmreduzierende Maßnahme an dieser Bahnseite gewünscht hätten.

Sollte die zweite Stammstrecke gebaut werden, ist ebenfalls eine Lärmverstärkung absehbar. Daher möchte ich nun meine Frage formulieren.


Sind nördlich der Bahntrasse in Pasing in naher Zukunft lärmmindernte Maßnahmen geplant bzw. wird diesem Thema im Rathaus überhaupt Interesse geschenkt?

Natürlich ist allen Bewusst das solche Maßnahmen in Kooperation mit der Deutschen Bahn erfolgen müssen. Jedoch sollte es auch in Ihren Interesse sein hier Maßnahmen zu ergreifen. Nur mit der Neugestaltung des Pasinger Zentrums ist es nicht getan. Verweise auf den jeweils anderen sind wenig hilfreich.

Es muß daher eine Lösung gefunden werden. Ich weiß das dies sich immer schwierig gestaltet und auch Geld und Zeit kosten wird. Jedoch darf das nicht abschrecken.

Für eine ausführliche Antwort diesbezüglich wäre ich Ihnen, Herr Ude, sehr dankbar. Zugleich möchte Ich Sie bitten dieses Anliegen nicht aus den Augen zu verlieren, da die Pasinger auch auf Sie vertrauen.

Vielen Dank im Voraus

Mit freundlichen Grüßen
Hochachtungsvoll

Jens Böttger

+70

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.