Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor H. L. am 23. Juli 2012
6211 Leser · 129 Stimmen (-33 / +96) · 7 Kommentare

Umwelt und Gesundheit

Lärmbelästigung durch Rundflüge über Stadtgebiet / Sportflugzeuge

Sehr geehrter Herr Ude,

über Großhadern fliegen vornehmlich im Sommer und besonders zur Wiesnzeit kleinere Flugzeuge sowie ein Oldtimer (JU?) sehr tief hinweg. Der erzeugte Lärm stellt sozusagen das i-Tüpfelchen in der Lärmlandschaft dar, auf welches wir gerne verzichten könnten.

Es scheint, dass die Flughöhe nicht eingehalten wird. Wer kontrolliert die Flughöhe? Wer setzt sich für Flugbewegungen von Sportflugzeugen bzw. JU in höherer Höhe ein?

Auf eine Antwort freut sich

+63

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (7)Schließen

  1. Autor Maria Käser
    am 23. Juli 2012
    1.

    Zunehmender Lärm wg. regelämßiger Beschallung durch Events des öffentlichen Raumes, durch Auto-, LkW-, Mororradverkehr. Generell zunehmender Lärm durch Flugverkehr und jetzt als Krönung noch Lärm durch immer mehr Rund- bzw. Spaßflüge über dem Stadtgebiet. Die wenigen schönen Tage an denen man gerne mal am Wochenende auf Balkon oder Terrasse sitzen würde, wird zunehmend durch diesen zusätzl. Lärm verleidet. Die Stadt München denkt offensichtlich nur nach daran, wie sie Einnahmen generieren kann. Die Lebensqualität, und hierzu gehört ganz entschieden die Möglichkeit, daß sich der arbeitende Bürger am Wochenende erholen kann, steht hinten an. Da mutet es doch direkt lächerlich an, wenn die Stadt München versichert, Lärm bekämpfen zu wollen. Hierzu gibt es unzählige Projekte. Alles nur Heuchelei und Beruhigungspillen für den lärmgeplagten Stadtbewohner.

  2. Autor Lothar Volz
    am 30. Juli 2012
    2.

    Sehr geehrte Frau Leykauf,
    Sehr geehrte Frau Kneißl,

    seien Sie doch einfach froh, dass es sich hierbei nur um Sportflugzeuge handelt! Jedes Flugzeug am Flughafen verursacht deutlich mehr Lärm! Aber den haben die Münchner ja weit ab von München gebaut. Warum wohl? In der Innenstadt wird alles zugebaut, weil alle Grundstücke "Filetgrundstücke" sind. Da werden Häuser gebaut, die von Gehsteigkante bis Gehsteigkante reichen, die Wände dieser Häuser werden so dünn wie möglich und nur so dick wie nötig gebaut, damit man jeden Quadratzentimer teuer vermieten kann.Platz für eine kleine Grünfläche hätte jede Innenstdt dringend nötig. Das führt doch nur dazu, dass immer mehr Menschen in die Innenstadt ziehen! Der Lärm wird dadurch auch immer mehr. Da machen ein paar Sportflugzeuge absolut gar nichts aus!

  3. Autor Maria Käser
    am 31. Juli 2012
    3.

    Werter Herr Volz,
    Sie haben ja recht, mit Ihrer Kritik an der Verdichtung des Wohnraumes innerhalb der Stadt. Hier würde ich mir auch mehr freie Fläche und Abstände wünschen. Aber nur weil das eine zu Kritik anlaß gibt, heißt das noch lange nicht, daß das andere akzeptabel ist. Bei einem verdichteten Bauen kann ich ja noch irgendwie den Nutzen erkennen, mehr Menschen brauchen eben mehr Wohnraum. Aber bei dieser ganzen Spaß- und Funfliegerei kann ich keinen wirklichen Nutzen erkennen, außer für ein paar wenige, die damit ihr Geld verdienen!

  4. Autor Björn Drubel
    am 14. August 2012
    4.

    Sehr geehrte Frau Leykauf, ich wohne nun 4 Jahre im Münchner Stadtgebiet und sehr zentral. Eine wirkliche regelmässige Lärmbelästigung durch die JU oder Kleinflugzeuge ist mir bis heute nicht aufgefallen. Die regelmässig über München fliegendenen Rettungs-Helikopter (Christoph 1 und andere, DRF,Bundesministerium des Inneren) oder der Polizeihubschrauber ,die ja nun mehr Lärm verursachen, wollen wir doch nun nicht abschaffen!? München hat aber wirklich ein Lärmproblem,aber eher am Boden: Autos, Baustellen und Laubbläser.

  5. Autor H. L.
    Kommentar zu Kommentar 4 am 14. August 2012
    5.

    Sehr geehrter Herr Drubel,

    vermutlich tauchen die sog. Sport- bzw. Hobbyflieger eher am Stadtrand auf? Tatsache ist: die kleinen Flugzeuge sind regelmäßig am Himmel. Die JU insbesondere zur Wiesnzeit. Zum Zeitpunkt des Verfassens feierte die Werft Oberschleißheim ein Jubiläum, weshalb auch an diesem Wochenende die JU sehr tief ihre Kreise zog.
    Gebe Ihnen recht, am Boden verursacht Mensch+Maschine ebenso auf die Dauer ungesunden Lärm, der mit einfachen Vorschirften (kontr. Geschwindigkeitsbegrenzung, niedrigere Geräuschgrenzwerte bei Maschinen inkl. "Nachrüsten" alter Geräte nach festzulegender Frist etc.)
    Hubschrauber hatte ich nicht erwähnt - obwohl diese bei uns in Sichtweite vorbeifliegen. Das wäre ein anderes Thema.
    Viele Grüße
    Helga Leykauf

  6. Autor Stefan Million
    am 20. September 2012
    6.

    Meine Beobachtungen bestätigen, dass Kleinflugzeuge häufig "attraktive" Gegenden in München, besonders an schönen Tagen überfliegen. Vermutlich handelt es sich um Rundflüge, da das gleiche Flugzeug oft mehrmals die gleichen Bereiche überfliegt. Ein reiner Transportnutzen ist damit nicht erkennbar.
    Wichtig wäre eine Einschränkung von Flugbewegungen von Kleinflugzeugen über München, da sie eine Lärmkulisse ähnlich "Rasenmäher" hinterlassen und oft für mehrere tausend oder gar zehntausende Einwohner hörbar und störend sind, obwohl nur wenige einen "Nutzen" haben.

    Viele Grüße,
    Stefan Million

  7. Autor Rudolf Steinmetz
    am 01. Februar 2013
    7.

    Diese Rundflüge mit Hubschraubern, Zeppelinen, Sportflugzeugen und sonstigem Belustigungs-Fluggeräten sind eine Pest! Wer gibt gut Betuchten das Recht zum Vergnügen auf Kosten der Gesundheit und Allgemeinheit?

  8. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.