Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Kerstin Lenz am 13. August 2009
4831 Leser · 15 Stimmen (-4 / +11) · 0 Kommentare

Bildung und Kultur

Kritik an der Platzvergabe bei öffentlichen Ganztagsschulen

Sehr geehrter Herr Ude,

Unser Kind kommt 2010/2011 in eine weiterführende Schule. Als berufstätige Eltern macht man sich aber heute schon Gedanken, wie man nach der Grunschule eine sichere Betreuung des Kindes gewährleisten kann. Jetzt erfahre ich von der uns am nächsten gelegenen Ganztagsschule, daß bei der Vergabe der Plätze tatsächlich NUR die Entfernung zum Wohnort ausschlaggebend ist, nicht aber der erhöhte Betreuungsbedarf aufgrund der Berufstätigkeit der Eltern. Da Schulen die keinerlei Mittagsbetreuung anbieten näher an unserem Wohnort liegen ist es sehr unsicher, ob wir eine Chance auf einen Platz an dieser Ganztagsschule haben. Das entscheidet sich ja bekanntlich erst nach der Anmeldung. Wieso wird bei der Vergabe von Plätzen an Ganztagsschulen der Betreuungsbedarf aufgrund der elternlichen Berufstätigkeit in keiner Weise berücksichtigt? Bleibt berufstätigen Eltern tatsächlich nur der Weg über eine teure Privatschule? Das empfinden wir als äusserst ungerecht.

Mit freundlichen Grüßen,
eine berufstätige Mutter aus Laim

+7

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.