Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Ute Behrend am 18. März 2010
6426 Leser · 78 Stimmen (-2 / +76) · 0 Kommentare

Gesellschaft und Soziales

Krippenplatzvergabe

Sehr geehrter Herr Ude,

ohnmächtig, wütend, rat- und hilflos halte ich eine weitere Absage in der Hand, es sieht so aus, als ob auch mein 2. Kind keine Chance auf einen städtischen Krippenplatz hat, und dies 2 Jahre nach der Anmeldung (wie üblich in München war der Knirps da noch gar nicht geboren). Natürlich klammere ich mich noch an den letzten Strohhalm Nachrückverfahren, wie hunderte andere Eltern auch.
Als "Durchschnittsfamilie" ohne soziale Auffälligkeiten (sowohl nach unten als auch nach oben) bleibt einem als qualifiziert ausgebildete Frau in München nichts anderes übrig, als die Kinderbetreuung bis zum Kindergarten alleine in die Hand zu nehmen, sofern, wie bei uns, private Krippen oder Tagesmütter nicht finanzierbar sind und keine Familie vor Ort ist.
Am meisten frustriert mich mitzuerleben, dass es doch immer wieder Ausnahmen von den "in der Krippensatzung festgelegten Aufnahmekriterien" zu geben scheint - Kind erhält Krippenplatz, obwohl von Seiten der Mutter keine Berufstätigkeit nachzuweisen oder geplant ist ... (wie auch, ist im 7. Monat wieder schwanger) .....Kind erhält Vorzug durch Geschwisterregelung...hä? das Geschwisterkind geht schon 2 Jahre in den Kindergarten, ist lange raus aus der Krippe.....
Bei uns: Zu jung, zu alt, leider Junge, leider Mädchen......einfach keine Chance. Dieser Tage ist mir das erste Mal seit 13 Jahren der Gedanken in den Kopf gekommen, ob es wohl besser wäre, aus München wegzugehen. Geht aber nicht, da mein Ehemann selbständig mit lokalem Kundenstamm ist. Und wo bleibe ich - falle als Steuerzahler aus, kann meine Rente eh vergessen, werde blöd angemacht "wie man heute noch "nur" Mutter sein kann" etc
Und was kommt in einem Jahr - der nächste Horror Hortplatzsuche. Aber ich "erfreue" mich regelmäßig an den "netten" Beiträgen von Frau Volland, dass sich mal alle Eltern gefälligst nicht so haben sollen.

In diesem Sinne mit besten Grüßen

+74

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.