Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor A. Unterreiner am 03. August 2010
4997 Leser · 69 Stimmen (-4 / +65) · 0 Kommentare

Politik und Verwaltung

Kreisverwaltungsreferat

Sehr geehrter Herr Ude,

ich würde Ihnen gern eine Frage stellen.
Heute war ich im KVR um meinen neuen Personalausweis abzuholen. Das hat über eine Stunde gedauert. Von vier Schaltern waren zwei nicht besetzt. Warum, frage ich mich?
Die Ausgabe von Ausweisen scheint mir nicht so anspruchsvoll zu sein, als dass hierfür ausgebildete Fachkräfte notwendig sind und bei Personalmangel deshalb niemand kurzfristig einspringen könnte. Oder hat die Stadt München mittlerweile überhaupt kein Geld mehr?

Meine Frau war vor einer Woche dort, gleiches Chaos und noch längere Wartezeit. Warum? Der Staat und die Verwaltung dient den Bürgern und nicht umgekehrt. Wir haben unsere Zeit nicht für die Verwaltung reserviert.

Bei einem Gespräch mit einem der Wartenden, einem Taxifahrer, wurde mir erzählt, dass dieser seine Konzession alle fünf Jahre erneuern lassen muss und dabei von mehreren Behörden Bestätigungen über einwandfreie Führung, vorweisen muss, z.B. Finanzamt, Sozialversicherung, Berufsgenossenschaft, Führungszeugnis, etc.

Die Nachweise müssen vorgelegt werden, obwohl die jeweiligen Behörden automatisch das KVR bei Fehlverhalten unterrichten. Die erneute Vorlage ist demanch reine Zeitverschwendung und eine Verschwendung von Ressourcen.

Zudem muss bei der Neuzulassung eines Taxis nicht nur der TÜV die Tauglichkeit des Fahrzeugs für die Nutzung als Taxi prüfen und bestätigen, nein, das KVR überprüft das Ganze gleich nochmal! Auch hier, reine Zeitverschwendung, Verschwendung von Steuern, etc.

Ein Gastwirt hat von einer Freiflächenschankverordnung berichtet, mein Gott. Was ist das? Wer braucht so etwas?

Warum gibt es immer mehr Verkehrsschilder in München, z.B. für Radwege, Parkverbote, Fussgängerwege, Grillplätze, etc. Ich habe sogar eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 kmh auf einem Radweg gesehen - wer fährt so schnell? Es ist nicht zu glauben.

Ein Bekannter möchte ein Einfamilienhaus errichten und wartet seit einem! Jahr auf die Baugenehmigung. Der Plan wurde von einem Architekten eingereicht - es wird also keine selbstgebaute Holzhütte.

Die Verwaltung bläht sich immer weiter auf, warum wird das nicht einfacher, sondern jedes Jahr noch aufwendiger?
Ich freue mich über Ihre Antwort und verbleibe mit

freundlichen Grüßen
Andreas Unterreiner

+61

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.