Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Susan Auerswald am 15. März 2013
3376 Leser · 74 Stimmen (-1 / +73) · 0 Kommentare

Bildung und Kultur

Kosten für Wartung und Leasing von Kopierern

Sehr geehrter Her Ude,

vor kurzem erhielten wir einen Elternbrief aus der Grundschule, mit welchem wir aufgefordert wurden, einen Beitrag für die Begleichung der Wartungs- und Leasinggebühren der Kopierer an der Schule zu entrichten. Der geforderte Betrag ist noch verhältnismäßig gering, aber prinzipiell stellt sich uns Eltern die Frage, ob diese Forderung gerechtfertig ist. Wir zahlen am Schuljahresanfang Kopiergebühren, Geld für Arbeitsmaterial im WTG-Unterricht und die Arbeitshefte, die von der Schule beschafft werden. Zusammen mit den Dingen von der Materialliste sind dies rund 100 EUR.
Und nun sollen die Eltern auch noch die Kopierer der Schule finanzieren? Sind das nicht eigentlich Aufwände, die von Sachaufwandsträger, also der Stadt München zu zahlen sind? So zumindest lese ich das Schulfinanzierungsgesetz.

Von Ihrer Partei erhielt ich die Auskunft, dass die Lernmittelfreiheit für Bayern auf dem Wahlprogramm steht. Wie verträgt sich dies mit der aus München stammenden Einforderung von Leasinggebühren für die Kopierer? Eltern im Landkreis sind solche Forderungen nicht bekannt.

Ich freue mich auf Ihre Stellungnahme.

Mit freundlichen Grüßen
Auerswald

+72

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.