Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Nataly Grubelic am 11. März 2014
3282 Leser · 12 Stimmen (-5 / +7) · 0 Kommentare

Politik und Verwaltung

Kommunalwahl am 16.03.2014

Sehr geehrter Herr Christian Ude,
ich habe Heute mit dem Kreisverwaltungsreferat München Telefoniert um mich darüber zu Informieren, wie es denn mit der Briefwahl geregelt sei aus dem Ausland und musste zu meinem bedauern leider Feststellen, dass es dem Anschein nach nicht genügend gut Organisiert ist. Ich Studiere im Ausland in Wien und wollte Informationen darüber erlangen, ob es irgendwie geregelt sei, das man als Deutscher Staatsbürger auch aus dem Ausland mit keinerlei Kosten in Verbindung gebracht wird, wenn es um die Wahlen jeglicher Art kommt, doch musste ich leider Erfahren, das man das Porto selbst Zahlen muss und es auch nicht zurück erstattet bekommt. Die angestellte meinte "Es könne ja eh nicht soviel Kosten, da es ja nicht so weit weg sei", jedoch finde ich das es Rechtlich gesehen nicht ganz vollkommen ist, da jeder Staatsbürger ein Recht auf Gleichbehandlung haben sollte, ich fühle mich in dieser Hinsicht "Diskriminiert" da ich ebenso Deutsche bin, wie jeder andere Deutsche auch mit dem Unterschied, das ich nun einmal im Ausland Studiere, jedoch auch nur, weil es damals bei uns die Studiengebühr von 500€ pro Semester gab und in Österreich eben nicht. Ebenso finde ich sollte ich genauso wie jeder Deutsche der in Deutschland Lebt mein Wahlrecht "Gebührenfrei" auch aus dem Ausland Tätigen können. Was dem Anschein nach ja nicht der Fall ist und jetzt mal ganz Ehrlich:
Wie viele Leute Interessieren sich Wirklich für Politik?
Wie viele Deutsche gehen bedacht Wählen ?
Wie viele Deutsche gehen Überhaupt Wählen ?, sollte man dann nicht versuchen, Allen Deutschen Staatsbürgern die Wählen wollen und die von Ihrem Wahlrecht Gebrauch machen möchten, die Möglichkeit zu geben, es egal wo Sie sich auf der Welt befinden es Kostenfrei machen zu können, so als ob Sie sich in Deutschland befinden würden ? .
Ich meine Schließlich geht es hier ja auch um das Volksbegehren und um Deutschlands wohl und Zukunft selbst, des Landes so wie des Volkes.

Mit Freundlichen grüßen
Nataly Grubelic

+2

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.