Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor A. Kornexl am 27. Dezember 2009
5240 Leser · 25 Stimmen (-3 / +22) · 0 Kommentare

Politik und Verwaltung

Kindesentzug

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Ude,

Wie ist es möglich, dass das SBH München-Sendling, ohne vorher zu pürfen, ob ein Kind bei Inobhutnahme, noch weitere Familienmitglieder von denen keine Gefahr für das Kind ausgeht, in ein Heim verbringen darf, in dem die Eltern lediglich 2 X die Woche es besuchen darf und die Großeltern dürfen sich nach Anweisungen des Jugendamtes überhaupt nicht sehen lassen. Selbst bei Anrufen, um sich nach dem kleinen zu erkundigen, werden vom Heim nachfragen gemacht, ob wir uns nicht mit den Eltern in Verbindung gesetzt hätten, also ungefährer Hinweis, wir sollten doch bei den Eltern nachfragen, wie es dem Kleinen geht.
Wir finden es sehr bedauerlich nach der heutigen Kenntnis, dass es immer noch möglich ist, Kinder wegen u. a. Sorgerechtsverfahren von Eltern, Kinder im Heim untergebracht werden. Unser Enkel ist nun seit 3 Wochen im Heim und entfremdet sich mehr und mehr. Und es dient nur dazu, dass der Geschäftszweig "Heim" überleben kann. Sie dazu auch viele Erfahrungsberichte zu Eltern. Wobei wir schon der Meinung sind, dass bei Verwahllosung sofort eingeschritten werden soll. Unser Enkel hätte bei uns aber die beste Obhut und müsste nicht in einem Heim, das sehr wohl seelischen Schaden hinterlässt, untergebracht sein. Warum geht ein Jugendamt über die Kinderseele hinweg? Ohne vorher zu prüfen, ob es nicht eine bessere Lösung zum Wohl des Kindes gibt. Für die seelische Entwicklung eines Kindes ist ein urzeitlicher Instinkt in der Familie aufgehoben zu werden.

Erfahrungsberichte zeigen, wieviel an einem Kind im Heim verdient wird. Ist das der Beweggrund für viele im Heim landende Kinder, die Großeltern, Tanten oder ähnliche Verwandte für diesen Fall hätten???????

Bitte diese Erfahrungsberichte unbedingt lesen!

http://www.wellenkids.de/t10f22-Der-Kinderklau-wird-vorge...

http://www.hilferuf.de/forum/familie/34062-kinderklau-dur...

http://forum.gofeminin.de/forum/adoption/__f425_adoption-...

Eine Dienstaufsichtsbeschwerde hierzu folgt postalisch, mit der Bitte um schnellste Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen
Anton und Manuela Kornexl

+19

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.