Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Sandra Liebner am 08. Mai 2013
3361 Leser · 80 Stimmen (-2 / +78) · 1 Kommentar

Sonstige

Kindergarten Plätze

Sehr geehrte Damen und Heeren,

Es geht um einen bezahlbaren Kindergarten Platz. Ich habe meine Tochter (Lea) jetzt in 3 Kindergärten in meiner Umgebung angemeldet und habe gebettelt und gebetet einen kiga Platz zu bekommen. Derzeit geht sie noch in die Kita (der ca 40 Minuten Fahrweg in Anspruch nimmt). Ich muss meine Tochter um 5:45 Uhr aufwecken um sie vertig zu machen um nicht zu spät in die Arbeit zu kommen. Meine Tochter ist 2,5 Jahre alt und macht mir täglich ein Theater (verständlicher weise). Ich habe jetzt von den 3 kiga Plätzen (die näher sind und meiner Tochter und mir weniger Stress und Nerven kostet) Absagen bekommen. Ab September weiß ich nicht was ich machen soll. Ich bitte um Hilfe ich würde so gerne weiterarbeiten gehen aber ohne Kinderbetreuung leider nicht möglich. Ich bitte Sie vom ganzen Herzen ob sie mir helfen können um einen Platz trotz Absage zu bekommen. Auf der Rückseite der Absagen steht in kurz vorm: erst kommen Kinder einen Platz die bereits 5 Jahre alt sind, dann die 3-4 jährigen gefolgt von den Geschwister Kindern und zu guter Letzt so Kinder wie meine Tochter. Ich finde es eine Frechheit der Leiter von den kiga's das sie sich nicht drum kümmern den Elter bzw den Kindern die Plätze zu geben die in einen Arbeitsverhältnis stehen bzw die arbeiten gehen wollen/müssen um um die Runden zu kommen. Bitte helfen sie mir wo ich mich melden kann das da was gemacht wird.

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Sandra liebner

+76

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Kristina Müller
    am 09. Mai 2013
    1.

    Was nützen verpflichtende Krippenplätze, wenn man dann vor dem Problem Kindergarten- oder Hortplatz steht? Auch die angebotenen Mittagsbetreuungen mit Schließzeiten wie die Schulen sind indiskutabel; jede Ferien und bei Stundenausfall riesen Organisation.

    Was nützt ein Platz am anderen Ende der Stadt? Für Kinder, Eltern & Co. ist das eine Zumutung und hat gesundheitliche Folgen. Warum gibt es keine Verpflichtung wie in der Grundschule max. 2 km Entfernung?

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.