Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Roland Weede am 04. März 2013
3367 Leser · 80 Stimmen (-2 / +78) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Kfz-Wechsel: Wie ist es möglich, kein Knöllchen zu bekommen?

Sehr geehrter Herr Ude,

in folgender Frage ist mir schlicht und einfach nicht klar, wie ich mich gesetzeskonform verhalten soll:

Wir wohnen in einem Parklizenzgebiet, haben keinen Tiefgaragenstellplatz und verfügen dementsprechend über einen Anwohnerparkausweis. Nun haben wir unser altes Auto abgemeldet und ein neues gekauft. Auf der Seite des KVR lese ich, dass die Bearbeitungszeit für die Umschreibung bis zu 3 Wochen beträgt.

Was soll ich in der Zwischenzeit mit dem neuen Kfz tun? Drei Wochen lang alle zwei Stunden einen neuen Parkschein am Automaten ziehen? Es kann wohl kaum sein, dass bei einem Kfz-Wechsel einige hundert Euro an Parkgebühren einzuplanen sind. Außerdem bin ich tagsüber an der Arbeit und habe gar keine Möglichkeit, laufend neue Parkscheine zu ziehen.

Leider ist es tatsächlich so, dass Parkplätze ohne Gebühren bei uns nicht mehr vorhanden sind. Trotzdem muss es den Anwohnern doch möglich sein, ein neues Auto zu kaufen und sich gleichzeitig gesetzeskonform zu verhalten, ohne "Knöllchen" fest einplanen zu müssen. Was ist hier die richtige Vorgehensweise?

Mit freundlichen Grüßen,

Roland Weede

+76

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.